Arbeiten im Volmepark beginnen

+
Noch ist der Volmeteich ein schlammiges Loch. Im Zuge der Umbauarbeiten wird der Teich zugeschüttet, unter anderem mit dem Bodenmaterial, welches durch die Profilaufweitung der Volme gewonnen wird.

SCHALKSMÜHLE -  Wo früher die Schwäne Paul und Paulinchen ihre Bahnen auf dem Wasser zogen, ist nun ein schlammiges Loch. Doch die Umbauarbeiten des Volmeparks stehen kurz bevor. Dann geht es auch den Bäumen an den Uferböschungen der Volme an die Kronen. Wie Oliver Emmerichs vom Fachbereich Planen und Bauen mitteilt, beginnt die Abholzung der Bäume noch in diesem Monat.

Während der Umbaumaßnahmen wird der Volmepark für die Öffentlichkeit gesperrt. Die Abholzung soll bis Ende Februar abgeschlossen sein.

Im zweiten Schritt wird der Volmeteich verfüllt. Der Schlamm im Teich hat sich am Boden abgesetzt. Dieser muss vor der Verfüllung unter anderem durch eine Beimischung von Kalk verfestigt werden. Zum Verfüllen wird Bodenmaterial genutzt, das aus der Profilaufweitung der Volme gewonnen wurde.

Sind diese Arbeiten abgeschlossen, können auf der neu entstandenen Fläche die neuen Wege angelegt und Mobiliar angebracht werden.

Wie genau die Ausstattung des Mobiliars und der Spielgeräte aussehen wird, wird noch im Ausschuss für Kinder, Jugend und Schule sowie im Bau- und Planungsausschuss entschieden. Fest steht aber, dass die Spielgeräte auf einer Sandfläche angebracht werden. Vorgesehen sind bisher eine Spielhütte und Bauwerksgerüst aus Holz und verschiedene Geräte aus Metall. Neben der Sandfläche befindet sich auch der geplante Kletterhang mit Rutsche.

In der Mitte des Parks wird ein Wasserspielplatz entstehen, geplant sind eine Mühle, ein Wasserrad, eine Pumpe und ein Bachlauf. Die Wasserfläche soll eine Tiefe von 30 Zentimetern haben.

Die lang erwarteten Fördermittel in Höhe von 755 000 Euro zur Finanzierung des Projektes „Oben an der Volme – Vitales Zentrum Schalksmühle“ waren im Dezember bewilligt worden. Damit kann nun die Umgestaltung des Volmeparks in Angriff genommen werden.

Von Alisa Kannapin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare