„Arbeiten an guter Bilanz“

+
Der FDP-Vorsitzende Jan Schriever (l.) begrüßte den Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel (r.) zum „politischen Abendessen“ im Restaurant „Haus Glörtal. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Was bewegt die Bürger? Wie ist die Stimmung bei der Partei-Basis? Welche Themen konnten bundespolitisch umgesetzt werden? Der FDP-Bundestagsabgeordnete Johannes Vogel besuchte am Donnerstag die heimischen Liberalen.

Beim „politischen Abendessen“ im Haus Glörtal diskutierten die Lokalpolitiker mit Vogel über die aktuellen Entwicklungen. Im Mittelpunkt dabei stand das Umfragetief der FDP.

„Wir haben zurzeit ein Image-Problem“, sagte Jan Schriever, FDP-Vorsitzender in Schalksmühle. Dies liege zu großen Teilen auch am Außenminister und Parteivorsitzenden Guido Westerwelle, glaubt auch Jürgen Ebert, der Westerwelle in der Finanz- oder Innenpolitik besser aufgehoben gesehen hätte. „In der aktuellen Ägypten-Politik verhält sich Guido Westerwelle sehr gut – hier hat er die Möglichkeit, in seinem Amt als Außenminister zu punkten“, meinte Johannes Vogel, der von einer Wahlkampftour in Hamburg aktuelle Umfragedaten mitbrachte. Die Fünf stehe dort wieder vor dem Komma. Falls dieses Ergebnis erzielt würde und die FDP damit wieder in den Senat des Stadtstaates einziehe, sei dies ein „achtenswerter Erfolg mit Signalwirkung“, verdeutlichte Vogel. Auch bundespolitisch sieht der Bundestagsabgeordnete die Liberalen im Aufwind. Die schwarz-gelbe Bundesregierung spare konsequent, die Wirtschaft erhole sich gut von der Krise. Die FDP habe sich durchgesetzt und die Aussetzung der Wehrpflicht erreicht.

Der Arbeitsmarktexperte berichtete außerdem von den aktuellen Diskussionen zu seinem Schwerpunktthema. „In wenigen Jahren werden uns mehrere Millionen Fachkräfte fehlen. Wir müssen deshalb schon jetzt viel aktiver um Fachkräfte aus dem Ausland werben.“ Durch solche Schritte will Vogel Deutschland für die Zukunft rüsten. Hier sieht er die FDP auf einem guten Weg. Und: „Die Stimmung ist zurzeit leider nicht die beste. Aber nach vier Jahren zählt die Bilanz – und wir arbeiten an einer guten.“ ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare