Arbeiten an Strommasten im MK - neue Leitungen versorgen Haushalte

EIne Hochspannungsleitung.
+
Anwohner entdeckten in Ennigerloh einen Toten zwischen Hochspannungsleitungen. (Symbolbild)

Stromleitungen, die Haushalte im MK mit Strom versorgen, werden ausgetauscht. Das sind Arbeiten in luftiger Höhe.

Schalksmühle/Lüdenscheid – Auf einer Länge von circa 3,75 Kilometern werden die Hochspannungsmasten zwischen Schalksmühle-Stephansohl und Lüdenscheid-Heerwiese neu beseilt. Das teilt die Enervie AG mit. Rund 1,65 Millionen Euro umfasst das Investitionsvolumen für diese Maßnahme, die Montag, 27. September, begonnen haben.

Bis Dezember sollen die Seile an den insgesamt zwölf Masten erneuert werden. Dabei geht es um etwa 22,5 Kilometer Seil, die sich auf 3,75 Kilometer verteilen. Andreas Köster, Enervie-Pressesprecher, spricht von „umfangreichen Seilzugarbeiten an der 110-kV-Hochspannungsfreileitungstrasse von Schalksmühle-Stephansohl bis zum Umspannwerk Heerwiese“. Konkret werden Leiterseile sowie Isolatoren und Armaturen auf beziehungsweise zwischen insgesamt zwölf Masten der 1970 gebauten Hochspannungstrasse erneuert.

Zum Hintergrund: Die Enervie AG versorgt in ihrem Netzgebiet in Hagen, Herdecke und der Märkischen Region mehr als 500 000 Einwohner in insgesamt 19 Städten und Gemeinden mit Strom. 27 Umspannwerke dienen als zentrale Einspeiseknotenpunkte im rund 200 Kilometer langen Hochspannungs-Freileitungsnetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare