Antrag der CDU-Fraktion zur A 45: Andere Trassenführung statt Brückenneubau

+
Symboldbild

Schalksmühle - Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Schalksmühle stellt einen Antrag zum Thema Verkehrsberuhigung im Bereich Rölvede, der in die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung aufgenommen werden soll.

„Das Land NRW beziehungsweise der Landesbetrieb Straßen.NRW plant den Ausbau auf eine (mindestens) Sechs- Streifigkeit der A 45 in Südwestfalen. Hierunter fällt auch der Abschnitt der A 45, der durch das Gemeindegebiet verläuft. Zur Verbreiterung dieser Autobahn wird es erforderlich sein, das Bestandsbrückenbauwerk kurz hinter der Ortschaft Rölvede abzureißen und durch ein neues, größeres zu ersetzen. Für einen solchen Brückenbau werden in der Regel Herstellungskosten in Höhe von rund einer Million Euro kalkuliert“, heißt es in dem Antrag der CDU.

„Landesbetrieb könnte Kosten einsparen“

„Der Landesbetrieb könnte diese Kosten einsparen, indem hierfür die Änderung der Trassenführung im Bereich Rölvede erfolgt. Hierzu wäre es möglich, die neue Trasse unmittelbar parallel zur A 45 verlaufen zu lassen. Die Anbindung hieran könnte über die bestehende Zuwegung zur Ortschaft Rosenhagen erfolgen. Damit wäre ein Neubau der Brücke hinfällig, da der fließende Verkehr unter der A 45 durchgeführt würde, im Anschluss daran über die neue Trasse parallel zur Autobahn geführt und dann in Höhe der Bestandsstraße nach Bölling erneut angebunden werden könnte“, lautet der Vorschlag der CDU-Fraktion.

Verkehrsberuhigung in Rölvede

Dies hätte den positiven Nebeneffekt, dass der Durchgangsverkehr bereits vor der Ortschaft Rölvede abgeleitet und damit ein maßgeblicher Beitrag zur Verkehrsberuhigung für Rölvede erzielt werden würde. „Da das Planfeststellungsverfahren in der ersten Jahreshälfte 2019 wahrscheinlich durchgeführt werden wird, müssten entsprechende Mittel in den Haushaltsplanentwurf 2019 aufgenommen werden“, heißt es weiter.

Die CDU-Fraktion beauftragt in ihrem Antrag den Bürgermeister damit, die vorgeschlagene Trassenführung bei Straßen.NRW zu beantragen sowie die Mittel im Haushalt zu veranschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare