„Gemeinsam statt einsam“ frühstücken

+
An einer langen Tafel trafen sich die Besucher des Awo-Frühstücks zum Essen und Klönen.

Schalksmühle Zum ersten gemeinsamen Frühstück im neuen Jahr hatte am Samstagmorgen der Awo-Ortsverein Schalksmühle in den Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses eingeladen.

Bereits seit elf Jahren lädt die Awo unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ zum Frühstücksbuffet ein, verriet am Samstag Renate Giese, die in der Regel mit zwei anderen Helferinnen für das Frühstück verantwortlich zeichnet. Doch da die anderen beiden Damen verhindert waren, hatte Renate Giese diesmal ganz allein für das ansprechende Buffet gesorgt. Die rund zwanzig Besucher hatten so am Wochenende unter anderem die Wahl zwischen Brot und Brötchen, verschiedenen Käse- und Wurstsorten, Gurken und Tomaten. Zudem gab es für die Gäste frisches Rührei oder gekochte Eier. Wer es lieber süß mochte, für den hatte Renate Giese auch Marmelade bereit gestellt. Saft und Kaffee rundeten das Angebot am Wochenende ab.

Renate Giese begrüßte die Besucher und wünschte ihnen ein frohes neues Jahr und natürlich guten Appetit. In der Regel sei man eine Gruppe von rund 25 Mann, die sich regelmäßig an jedem dritten Samstag im Monat zum Frühstück im Feuerwehrgerätehaus treffe, so Giese. Dabei gilt das Angebot nicht nur für Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt, sondern ist für alle Besucher offen. Dabei kostet das üppige Frühstücksangebot, das jeweils in der Zeit von 9 bis 11 Uhr angeboten wird, nur vier Euro pro Person.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare