Dahlerbrück

Anbau an das Gerätehaus Dahlerbrück

+
Die Hochbauarbeiten führen derzeit Mitarbeiter der Firma Fastenrath aus Halver durch.

Dahlerbrück - „Die Arbeiten laufen. Zuletzt hat der Frost uns für eine Woche gestoppt, ansonsten geht es aber gut voran“, sagt Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Technisches Bauamt der Gemeindeverwaltung Schalksmühle, über den Anbau von Umkleide-, Wasch- und Sozialräumen an das Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Dahlerbrück an der Straße In der Lieth.

Eine nennenswerte zeitliche Verzögerung im Bauablauf sei durch die witterungsbedingte Zwangspause nicht festzustellen.

Mitarbeiter der Firma Fastenrath (Halver) sind derzeit mit den Hochbauarbeiten beschäftigt. „Die Folgearbeiten für die Errichtung des Dachstuhls und den Einbau der Fenster haben wir auch bereits vergeben, so dass der Rohbau eigentlich zügig fertig werden sollte“, sagt Bechtel.

Anschließend übernehmen die Mitglieder der Löschgruppe Dahlerbrück unter fachkundiger Anleitung die Elektro- und Ausbauarbeiten im Inneren. „Das erfolgt ehrenamtlich. Wie schnell es dann voran geht, hängt natürlich auch von der zeitlichen Verfügbarkeit der Wehrmitglieder ab. Deshalb ist es jetzt noch schwierig zu sagen, wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden“, sagt Bechtel.

Der Anbau ist nötig, weil das Gerätehaus aus allen Nähten platzt und nicht mehr den modernen Anforderungen des Arbeitsschutzes genügt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare