Ambiente-Trauung im Haus Wippekühl

+
Raus in die Natur: Viele Paare wünschen sich für ihre Trauung eine ganz besondere Kulisse.

SCHALKSMÜHLE - Ob Leuchtturm, Schloss oder Mühle – viele Paare suchen für ihre Hochzeit einen ganz besonderen Ort. Einen Ort mit Geschichte. Einen Ort mit Charme. Einen Ort wie das Bauernhaus Wippekühl. 24 Pärchen können sich dort in diesem Jahr das Ja-Wort geben. Einige Termine für die Ambiente-Trauungen sind noch frei.

Von Lisa-Marie Weber

Historische Gemäuer. Ein knisternder Kamin. Frische Blumen. Das urige Bauernhaus Wippekühl bietet Paaren die perfekte Kulisse für eine ganz besondere Hochzeit. Und noch haben Heiratswillige die freie Auswahl. An jedem der acht Termine besteht noch die Möglichkeit zur Buchung. Das ist frühestens sechs Monate, spätestens jedoch zwei Wochen vor der Hochzeit möglich.

190 Euro kostet die standesamtliche Heirat

„Aber so kurzfristig hat bislang noch keiner einen Termin fürs Haus Wippekühl gesucht“, erzählt Standesbeamtin Gundula Reuter auf Anfrage unserer Zeitung. Gerade Paare, die sich für eine Ambientetrauung entscheiden, planten lange im Voraus. Und: Je größer die Hochzeitsgesellschaft, je mehr Vorlauf braucht man. Das Bauernhaus hat neben seinem Charme einen weiteren Vorteil: Zwischen 60 und 80 Gäste können die standesamtliche Trauung miterleben. So viel Kapazität haben klassische Standesämter nicht. „Diese Hochzeiten sind auch für uns Standesbeamte etwas Besonderes, wobei das natürlich für jede Eheschließung gilt“, sagt Reuter. Es sei eben eine ganz andere Atmosphäre. Schließlich heirateten im Schalksmühler Bauernhaus schon Menschen vor 400 Jahren – viele Paare schätzen diesen historischen Faktor.

Die Termine

Freitag, 9. Mai

Samstag, 10. Mai

Freitag, 6. Juni

Samstag, 7. Juni

Freitag, 15. August

Samstag, 16. August

Freitag, 5. September

Samstag, 6. September

An diesen Tagen können sich jeweils drei Paare um 10.30, 12 oder 13.30 Uhr trauen lassen.

Und es sind längst nicht nur Schalksmühler, die sich dort trauen. Auch aus den Nachbarstädten buchen viele Paare die Ambientetrauung. Natürlich kostet diese besondere standesamtliche Heirat etwas mehr: 190 Euro zahlen die Brautleute für die Zeremonie im urigen Gemäuer. Dafür bekommen sie neben der besonderen Kulisse, frischen Blumenschmuck sowie Tische und Gläser für einen Sektempfang vom Bauhof der Gemeinde. „Nur den Sekt muss das Paar selbst mitbringen“, erklärt Gundula Reuter. Aus Erfahrung weiß sie, dass viele den Ort dann auch gleich für Hochzeitsfotos nutzen. Sei es vor dem Kamin oder dem alten Tor – Möglichkeiten gibt es genug, die Erlebnisse dann auch für immer einzufangen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare