Gemeinderatssitzung: „Alles ist noch Spekulation“

+
Pfarrer Claus Optenhöfel (Pfarrei Christus König, links) informierte den Gemeinderat von St. Thomas Morus über den aktuellen Stand der Dinge. Pastor Thorsten Rehberg übernimmt im kommenden Jahr die Meinerzhagener Pfarrei und wird im Februar verabschiedet.

Schalksmühle - „Im Gespräch ist ganz viel, konkret ganz wenig.“ Im Rahmen einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung, in der der Weggang von Pastor Thorsten Rehberg aus Schalksmühle im Mittelpunkt stand, informierte Pfarrer Claus Optenhöfel (Pfarrei Christus König) den Gemeinderat von St. Thomas Morus am Montag über den aktuellen Stand der Dinge.

Von Monika Salzmann

Im Beisein des scheidenden Pastors, der bekanntlich in Meinerzhagen die Nachfolge von Pfarrer Peter W. Keinecke antritt, legte Optenhöfel bei der Versammlung im Gemeindehaus dar, wie es nach Rehbergs Weggang in den kommenden Monaten in der Katholischen Gemeinde weitergehen soll.

„Wir haben schon viel im Pastoralteam überlegt“, erklärte er. „Was steht an? Was kann gelingen und was wird schwierig in nächster Zeit?“ Wichtig und sinnvoll erscheine es ihm, den Gemeinderat in die Überlegungen einzubeziehen.

Seine Ämter hat Thorsten Rehberg, der seit September 2011 die Pastorenstelle der Gemeinde St. Thomas Morus inne hatte, bereits abgegeben. „Ab Sonntag bin ich aus dem System raus“, informierte er den Gemeinderat. Allerdings sei er zu den Heiligabend-Gottesdiensten vor Ort. Angedacht sei seine Verabschiedung am 1. Februar. „In Folge dann die Einführung in Meinerzhagen.“

Es sei viel im Gespräch, aber noch wenig konkret, ließ Pfarrer Optenhöfel die Runde bei der Sitzung, die Svea Raßmussen (stellvertretende Vorsitzende des Gemeinderats) eröffnete, wissen.

Er sei bereits beim Personalverantwortlichen im Bistum Essen vorstellig geworden. Nichtsdestotrotz werde es eine Zeit des Übergangs geben. Für diese Zeit hätten die Pfarreien in Schwelm und Meinerzhagen ihre Hilfe zugesagt.

Das Bistum habe jemanden für die Pastorenstelle im Blick, allerdings seien noch keine Gespräche geführt worden. „Das ist eine erste Idee, aber es ist noch nicht abzusehen, ob derjenige auch kommt.“ Dabei spiele es auch eine Rolle, ob der Betroffene ins Sauerland zu gehen bereit sei.

Auch eine zweite denkbare Variante der Neubesetzung der vakanten Stelle sprach Pfarrer Claus Optenhöfel an: Es sei im Gespräch, einen Priester für die Pfarrei zu ernennen, der nicht ausschließlich für die Gemeinde St. Thomas Morus zuständig sei, sondern im Team der Pfarrei mitarbeite. Es werde jedoch auf alle Fälle eine Zuständigkeit für Schalksmühle geben. „Alles ist noch Spekulation.“

Für alle Ämter werde es in den kommenden Monaten Zwischenlösungen geben, versprach der Pfarrer. Darüber hinaus bat er um Engagement und Rückmeldung, was wo und wann nötig sei.

Auf eine Verabschiedung von Pastor Thorsten Rehberg am 1. Februar 2015 einigten sich Pfarrer und Gemeinderat bei der Versammlung. Vorgesehen sind eine Messe am Nachmittag, die voraussichtlich um 15 Uhr beginnt, und anschließend eine Feier im Gemeindesaal.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare