Alfa Romeo brennt vollständig aus

+
Meterhoch schlugen im Strücken die Flammen aus dem Pkw, sodass der Brand auch von der Volmestraße aus noch sichtbar war.

Strücken - „Erst kam Rauch aus den Lüftungsschächten, kurz darauf schoss eine Stichflamme aus dem Fußraum.“ Recht gefasst schilderte am Montagnachmittag ein 23-jähriger Schalksmühler die Szene, als sein Alfa Romeo an der Straße Strücken in Höhe der Hausnummer 18 gegen 15.20 Uhr plötzlich in Flammen aufging.

Nachdem sein Fahrzeug Feuer fing, versuchte der Schalksmühler noch den Brand mit Schnee zu löschen. Doch auch zur Hilfe eilende Nachbarn konnten mit ihren Feuerlöschern nichts mehr ausrichten. Innerhalb von Sekunden breitete sich das Feuer aus. „Das ging super schnell“, berichtete der Geschädigte, der namentlich nicht genannt werden möchte und zum Glück unverletzt blieb.

Die Flammen schlugen meterhoch und eine große Rauchwolke entwickelte sich, sodass der Brand auch von der Volmestraße aus sichtbar war. Der 23-Jährige alarmierte selbst die Feuerwehr, die kurz darauf mit dem Löschzug 1 in Strücken eintraf.

Die 17 Einsatzkräfte der Einheiten Dahlerbrück und Schalksmühle löschten das voll in Brand stehende Fahrzeug zunächst mit Wasser und zum Schluss mit Schaum. Während der Löscharbeiten wurde die Straße abgesperrt. Wie Dirk Hauck von der Feuerwehr Schalksmühle mitteilte, informierte die Wehr die Untere Wasserbehörde des Kreises und den Ruhrverband, da Betriebsmittel ins Löschwasser gelangt waren.

Warum das Feuer ausbrach, ist unklar. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 4000 Euro. Die Polizei kümmerte sich um den Abtransport des Fahrzeugs und gab die Straße Strücken gegen 17 Uhr wieder für den Verkehr frei. - aka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare