Fazit zur Aktion

Langer Samstag in Schalksmühle: Das sagen die Einzelhändler

+
Petra Nicolay vom Schuhhaus Nicolay (2. v. l.) und Gerwart Pätsch, Vorsitzender des Stadtmarketings Schalksmühle, stehen mit Kundschaft im Geschäft. Der erste lange Samstag in Schalksmühle kommt gut an.

Schalksmühle - Gerwart Pätsch, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Schalksmühle, freute sich über die große Resonanz, auf die der lange Samstag im Dorf stieß.

Insgesamt 14 Einzelhandelsgeschäfte beteiligten sich an der Aktion des Stadtmarketingvereins, bei der den Kunden neben besonderen Angeboten wie Adventsausstellungen und Rabatten sowie Kinderattraktionen auch viele kulinarische Annehmlichkeiten geboten wurden. 

Mit Leckereien verwöhnen lassen konnten sich die Besucher unter anderem vor Konni’s Obst- und Gemüselädchen, wo André Krause (CDU) leckere Reibekuchen anbot und nebenan Feuerzangenbowle gereicht wurde. Schnell ausverkauft war die Erbsensuppe im Café Holzwurm, obwohl Inhaber André Piotrowski einen extra großen Kessel zubereitet hatte. 

Ähnlich verhielt es sich mit der Kürbissuppe, mit der Wilfried und Marina Kinold ihre Gäste im Hotel Zur Post überzeugten. Die beiden waren hoch zufrieden mit der Resonanz auf den ersten langen Samstag im Dorf und freuen sich bereits auf eine Fortsetzung. Ebenfalls gut frequentiert war das Zelt neben dem floraloca, in dem Inhaberin Tanja Wesnigk Glühwein, Kaffee und Butterkuchen zugunsten der MS-Hilfe Dahlerbrück verkaufte. In ihrem Ladenlokal, in dem sich kontinuierlich zahlreiche Gäste tummelten, hatte die Geschäftsfrau eine Adventsausstellung mit attraktiven Produkten aufgebaut. 

Tanja Wesnigk (Mitte) vom floraloca hat den ersten langen Samstag des Stadtmarketings mitorganisiert.

Noch mehr Kulinarisches gab es bei der Metzgerei Geier. „Wir mussten kurzfristig von feine auf grobe Bratwurst umstellen, weil die feine so schnell weg war“, erzählt Lisa-Marie Heinze von der Metzgerei. Im derzeit leer stehenden Ladenlokal Conrad gab es auch etwas zu schlemmen: Waffeln von Gesen Koch Task Force. 

Geschichten für die Kinder 

Doch das war längst nicht alles, denn die Kinder, die sich dort ausgiebig mit Basteln und Spielen beschäftigten und vorgelesenen Geschichten lauschen konnten, wurden am Nachmittag von Himmelsbotin Denise Koch besucht. Ihr vertrauten sie ihre Weihnachtswünsche an – mit der Gewissheit, dass diese auch garantiert rechtzeitig beim Weihnachtsmann und beim Christkind eintrudeln. Schließlich hatten auch jene beteiligten Einzelhandelsgeschäfte, die teilweise mit attraktiven Angeboten zum langen Samstag aufwarteten, oft deutlich mehr zu tun als an anderen Samstagen. Dies bestätigte zum Beispiel Petra Nicolay vom Schuhhaus Nicolay, aber auch Linda und Thorsten Krampe von Wohnideen Krampe hatten in ihrem Geschäft viel zu tun.

Insgesamt gesehen gab es keine kritischen Stimmen vonseiten der beteiligten Einzelhändler, und auch Gerwart Pätsch zeigte sich mit dem ersten langen Samstag in Schalksmühle zufrieden. 

Gerwart Pätsch ist zufrieden 

„Dieses Angebot, was wir im nächsten Jahr sicher wiederholen werden, zeigt, dass sich der Stadtmarketingverein allen Generationen in Schalksmühle verpflichtet fühlt“, erklärte der Vorsitzende des Stadtmarketings. „Während ,Schalksmühle... köstlich’ vor allem die ältere Generation ansprach, hatten wir mit dem langen Samstag die Familien im Blick.“ Die Kinder, so Pätsch, kämen nun mit der beliebten Adventsaktion vom 30. November bis 4. Dezember auf ihre Kosten, bei der sie im Schuhhaus Nicolay ihre Schuhe abgeben können, die dann vom Nikolaus befüllt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare