Aktion "Saubere Gemeinde" läuft

+
Die Jugendfeuerwehr Schalksmühle beteiligte sich am Samstag an der Aktion „Saubere Gemeinde“.

Schalksmühle - Ein Autoreifen samt Felge und eine Kondomverpackung gehörten zu den kurioseren Funden, die die Jugendfeuerwehr am Samstag am Rand der Rotthauser Straße aufsammelte.

Sechs junge Kameraden beteiligten sich an der Aktion „Saubere Gemeinde“ und durchstreiften mit Zangen und Müllsäcken bewaffnet das Gebüsch am Straßenrand.

Begleitet wurden sie von Andre Poth, dem Leiter der Jugendfeuerwehr, und zwei weiteren Kameraden. Letztere sicherten mit zwei Fahrzeugen die Straße, damit die Jugendlichen sich gefahrlos am Fahrbahnrand bewegen konnten. Das sei dringend notwendig, sagte Poth: „Die Autos rasen hier vorbei wie auf der A 45 – obwohl wir mit Blaulicht unterwegs sind.“

Weniger Müll als in den Vorjahren

Positiv konnte der Jugendwehrleiter vermerken, dass insgesamt weniger Abfall in den Müllsäcken landete als bei ähnlichen Aktionen in den vergangenen Jahren. Allerdings habe die Gruppe viele Glasflaschen gefunden. Diese erhöhten nicht nur die Waldbrandgefahr, sondern stellten auch ein Risiko für Wildtiere dar, die sich an Scherben verletzen können.

Ebenfalls in ihren Bezirken unterwegs waren am Samstag auf der Suche nach Unrat die Mitglieder der Abteilung Dahlerbrück des Sauerländischen Gebirgsvereins und die Mitglieder der Siedlergemeinschaften Everinghausen und Waldesruh-Stallhaus. Letztere trafen sich nach der Arbeit bei Familie Trimpop und genossen das gute Wetter mit Leckereien vom Grill.

Rund 600 Teilnehmer

Die Aktion „Saubere Gemeinde“, an der in diesem Jahr rund 600 Schalksmühler teilnehmen, wird im Laufe dieser Woche fortgesetzt. So sammeln beispielsweise am Freitag einige Rathausmitarbeiter und Schüler aller Schalksmühler Schulen Müll im Gemeindegebiet auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare