Stallhaus: Vogelnamen für Straßen im Neubaugebiet vorgeschlagen

+
Im bestehenden Siedlungsgebiet Stallhaus gibt es bereits den Falken-, den Bussard- und Sperberweg. Die Gemeindeverwaltung schlägt vor, auch den Straßen im neuen Wohngebiet Vogelnamen zu geben.

Schalksmühle  - Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu Fertigstellung des Neubaugebietes in Stallhaus wird vorbereitet. Die Verwaltung lässt die Politik über die zukünftigen Namen der neuen Straßen abstimmen. Es gilt zudem, sie dem öffentlichen Verkehr zu widmen.

Die derzeitige sogenannte Flurbezeichnung für das Areal lautet Stallhaus. Da dieser Name aber schon für eine Straße im bestehenden Siedlungsgebiet steht, soll er zur besseren Orientierung und zur Hausnummernvergabe nicht auch im neuen Wohngebiet vorkommen. Da die Anbindungsstraßen im Bestandsgebiet – Falkenweg, Bussardweg und Sperberweg – hauptsächlich mit Greifvogelnamen benannt wurden, schlägt die Gemeindeverwaltung vor, auch im Neubaugebiet ähnliche Straßennamen zu vergeben. 

Die Vorschläge 

Der Bereich zwischen der Einmündung gegenüber des Falkenwegs und der Straße Waldesruh einschließlich der nördlich des Plangebietes liegenden großen Grundstücke soll den Namen Rotmilanweg bekommen. Gewidmet werden sollen als öffentliche Verkehrsfläche die Fahrbahn der Mehrzweckstreifen und der Gehweg. 

Der Stichweg im südöstlichen Planbereich soll später Waldkauzweg heißen. Gewidmet werden sollen die Fahrbahn und der Mehrzweckstreifen. Auch der Stichweg im nordöstlichen Planbereich soll benannt werden. Steinkauzweg, so lautet der Vorschlag der Verwaltung. Dort sollen die Fahrbahn und der Mehrzweckstreifen gewidmet werden. 

Der Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde machte am Montag den Anfang. Klaus Nelius, der Vorsitzende dieses Gremiums, betonte, dass ihm die Namen gut gefallen. Mit ihrem einstimmigen Votum signalisierten auch die anderen Mitglieder ihre Zustimmung für die Vorschläge aus dem Rathaus. Wenn der Hauptausschuss auch so empfiehlt, dann könnten die Mitglieder des Gemeinderats die Namen und die Widmung am 9. Dezember in der letzten Sitzung in diesem Jahr beschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare