Tanz, Comedy und Gesang beim Ferienspaßabschluss

+
Zum Lied „Ain’t Nobody“ hatten sich einige Mädchen des städtischen Ferienspaßes eine eigene Tanz-Choreographie ausgedacht. „Mit sehr viel Elan und Eifer“, so Kerstin Busse, war diese in gerade einmal zweieinhalb Tagen entstanden.

Schalksmühle - Zehn turbulente Tage erlebten rund 90 Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren beim Ferienspaß der Gemeinde Schalksmühle. Mit Ausflügen, Wasserschlachten bei heißem Wetter und zahlreichne Turn- und Bastelaktionen gab es ein abwechslungsreiches Programm, das gestern in der Festhalle Spormecke einen Abschluss fand.

„Zwei tolle Spaßwochen gehen zu Ende und auch mit dem Wetter hatten wir richtig Glück. Die Kinder waren echt lieb und total lustig dieses Jahr“, sagte Tobias Scheiblich, stellvertretender Jugendzentrumsleiter. Zusammen mit Kerstin Busse, ebenfalls im Jugendzentrum tätig, trug er die Verantwortung für mehrere Gruppen beim 43. Ferienspaß, der gestern zu Ende ging.

Viele Lieder und viel Gesang

Viel Gesang, Musik und Tanz, etwas Comedy sowie Zaubertricks hatten sich die 90 Mädchen und Jungen für die große Abschlussfeier des Ferienprogramms überlegt. Lieder wie „Tage, wie diese“ und „So ein schöner Tag“ wurden gesungen – zu „Cotton Eye Joe“ gab es einen klassischen Cowboy-Tanz zu sehen. Zudem führten die älteren Kinder eine Vorstellung des „Zirkus Jugz“ auf, bei dem Clowns, Zauberkünstler und Waveboardfahrer einige Tricks zum Besten gaben.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Heide Bachmann, die als Vertreterin der Gemeinde an der Abschlussfeier teilnahm, zeigte sich von den Darstellungen der Kinder begeistert. Bei ihrer Rede auf der Bühne lobte Bachmann den Einsatz der Helfer, „die Jahr für Jahr immer einen riesen Aufwand haben und trotzdem alles so super klappt.“

50 helfende Hände im Hintergrund

Aufgeteilt war der Ferienspaß dieses Jahr wieder in zwei Gruppen: Tobias Scheiblich betreute die rund sechzig Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren, während sich Kerstin Busse im Jugendzentrum um die zehn- bis zwölfjährigen Kinder kümmerte. Unterstützung bekamen sie dabei von rund 25 weiteren Helfern, inklusive drei Küchenmitarbeitern.

Zum Abschluss der Feier durften nochmal alle 90 Kinder der verschiedenen Gruppen auf die Bühne kommen, wo sie gemeinsam das Lied „Ain’t Nobody“ sangen. Dieser Song lief während des Ferienspaßes so oft im Radio, dass die Kinder diesen Song als Mottolied für den Ferienspaß ausgesucht hätten, erklärte Kerstin Busse. Sie war bereits voller Vorfreude auf den nächsten Ferienspaß: „Ich hoffe, ich sehe viele von euch im kommenden Jahr wieder“, verabschiedete sie sich von den Kindern.

Die Bilder zur Abschlussfeier gibt es hier.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare