Heedfeld bebt beim Dorfabend - Hier sind die Bilder!

+
Traditionell bildet der Bunte Dorfabend den Abschluss des Schützenfestes in Heedfeld. „Mega-Stars und Multi-Talente“ sowie ehemalige Könige aus dem Höhengebiet stehen dabei auf der Bühne im Festzelt.

Heedfeld - Seit Jahren haben sich die Hülscheider Schützen auf die Fahne geschrieben, Tradition und Innovation miteinander zu vereinen. Ein gutes Beispiel liefert dafür der Bunte Dorfabend, der traditionell den Abschluss des Schützenfestes in Heedfeld bildet. Dabei schaffen es die Mitglieder, die Besucher im Festzelt jedes Jahr mit Neuem zu überraschen.

Zu den gepflegten Traditionen am letzten Abend der großen Festlichkeiten zählt das Abholen der neuen Regenten durch alle Mitglieder des Vereins am Schießheim – inklusive Musik vom Spielmannszug. Auch Dirk Weiland ist jedes Jahr als Moderator gesetzt, genauso wie sein DJ-Kollege André Noglik am Mischpult. Zwar nicht ganz so neu war am Montagabend der Auftritt einer Gruppe bestehend aus Dahlerbrücker Husaren, Volmetalern und Spielmannszug unter dem Namen „Schalksmühler-Klang-Verein(t)“. 

Diese Kombination gab es schon beim 50. Gemeindegeburtstag. Dennoch sorgte das Experiment für den ersten von vielen Beifallsstürmen der Gäste. Auch die weiteren Darbietungen von „Konnis Bühnengemüse“ und „Eure Stiefmütter“ ließen Heedfeld beben. 

Bunter Dorfabend zum Schützenfest-Abschluss

Livemusik und Kostümierungen.

Tradition sind seit jeher auch die zwischenzeitlichen Tanzpausen, in denen die Besucher auf der Tanzfläche selbst aktiv werden dürfen. Neues zu bestaunen gab es vor allem auf der Bühne. Sätze wie „Das gab es ja noch nie!“ oder „Wie kommen die denn auf so etwas?“ fielen am Montagabend sehr oft. Die Auftritte von „Die Vollpfosten“, „Die waren gut“, „Die Bären sind los“, „Die Winkler Haudegen“ und „Die Schi(r)mchen-Truppe“ boten unter anderem mit einem Schwergewichts-Boxkampf, einem Lied über die längste Schlange der Welt, der Frage nach einer gepflegten Intim-Rasur, internationalem Jäger-Latein und einem Schirmtänzchen, das Sommergefühle in der verregneten Gemeinde weckte, viele innovative Darbietungen. So wie man es von den „Mega-Stars und Multi-Talenten“ aus dem Höhengebiet wie in jedem Jahr auch erwarten kann. 

Zufriedene Verantwortliche und lachende Gäste.

Dass das Vorhaben, Tradition und Zukunft in Einklang zu bringen, wieder einmal funktioniert hat, konnte man an den zufriedenen Gesichtern der Verantwortlichen und den lauten Lachern der Zeltbesucher erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare