9592 Fahrgäste auf 4269 Linientouren

Die Bürgerbusfamilie, wie der Vorsitzende Harry Haböck (r.) den Verein gerne nennt, traf sich zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „ Zur Kuhle“ an der Volmestraße.

SCHALKSMÜHLE – Mit Diedrich-Otto Röllecke und Karl-Friedrich Junker begrüßte der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Schalksmühle Harald Haböck jetzt bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zur Kuhle“ zwei neue Bürgerbusfahrer.

Derzeit, so Haböck, seien somit 20 Fahrerinnen und Fahrer für den Verein aktiv, wobei allerdings in diesem Jahr mindestens zwei Fahrer ausscheiden werden. „Aber zum Glück verfügen wir ja immer wieder über ausreichend ‚Nachwuchs’“, betonte der 1. Vorsitzende.

Im September 2009 beförderte der Bürgerbus Schalksmühle seinen 175 000. Fahrgast. „Es war Elsbeth Kunert aus dem Strücken, die sichtlich überrascht und erfreut war, als sie von einer kleinen Abordnung des Vereins empfangen wurde“, erinnerte sich Harald Haböck im Rahmen seines Jahresberichtes. Wie viele ältere Menschen verfügen Elsbeth Kunert und ihr Mann nicht über ein Auto und sind deshalb auf den Bürgerbus angewiesen. „Besonders freute sich Frau Kunert darüber, dass die Fahrer immer nett und freundlich sind und auch beim Aussteigen gerne helfen“, betonte der 1. Vorsitzende. „Sie fährt seit zehn Jahren im Schnitt drei Mal in der Woche mit dem Bürgerbus, das sind insgesamt rund 3000 Fahrten.“ Ein guter Grund für ein kleines Dankeschön durch den Verein.

Mit einem hohen persönlichen und finanziellen Aufwand sei indes die Erstellung eines neuen Carports für den Bürgerbus verbunden gewesen. „Mein Dank gilt in diesem Zusammenhang allen Mitgliedern, die uns tatkräftig bei dem Projekt geholfen haben“, erklärte Harald Haböck. Die gute Zusammenarbeit mit der MVG und der Gemeinde Schalksmühle wurde von Seiten des Vorstandes ebenfalls lobend erwähnt.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der LN-/AA-Samstagsausgabe vom 13. März 2010.

Weitere Infos gibt es über den Link auf der Internetseite http://www.schalksmuehle.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare