Gerwart Pätsch neuer Vorsitzender des Stadtmarketings

+
Der Stadtmarketingverein präsentierte sich unter anderem auch beim Autofreien Volmetal 2017. Rechts steht Gerwart Pätsch, der nun der 1. Vorsitzende ist.

Schalksmühle - „Über Sinn und Unsinn des Stadtmarketings Schalksmühle lässt sich trefflich streiten. Aber Bürgerengagement ist nun einmal Meinungsvielfalt“, sagt Gerwart Pätsch, der dem Verein seit einigen Wochen vorsteht. Nach dem Tod des 1. Vorsitzenden Georg Werth hatte der 76-Jährige das Amt vorläufig übernommen.

Der diplomierte Sozialpädagoge, Demografie-Berater und "seniorTrainer", ist verheiratet und hat zwei Kinder sowie drei Enkelkinder. Er war seit 2009 stellvertretender Vorsitzender. Das Stadtmarketing Schalksmühle wurde 2005 gegründet, Vorgänger war der Verein „Wir in Schalksmühle“.

„Für mich persönlich ist eine Arbeitsgemeinschaft, die sich in ihrer Gemeinde auf gesellschaftlich relevanten Tätigkeitsfeldern engagiert, ein bedeutender Faktor, ein wesentlicher Baustein auf dem Weg in eine Bürgergesellschaft“, erklärt Gerwart Pätsch.

„Der Verein wird in der Gemeinde seinen eigenen Weg finden. Er kann sich politisch orientieren an dem Sechs-Punkte-Programm des Demografiegipfels in Berlin, er kann sich im Bereich Wirtschaftsförderung an der SIHK ausrichten, er kann Event-Managment betreiben und sich an anderen Kommunen orientieren. Aber er muss sich selbst als Marke etablieren – vor Ort.“ 

Neuer Vorstand wird Anfang 2019 gewählt 

Auf der für Anfang 2019 geplanten Mitgliederversammlung wird ein neuer Vorstand zu wählen sein. Ein Großteil des derzeitigen Vorstands ist seit der Gründung aktiv dabei. „Es wird Zeit für neue Gesichter und neue Ideen.“ Die heutigen Mitglieder des Vorstandes werden auf Wunsch weiterhin die Aufgaben des Vereins begleiten und die Arbeiten und Aktivitäten unterstützen. 

Die für 2018 geplanten Aktivitäten wie Geo-Caching, Jung trifft Alt, Familienwandertag, Nikolaus-Schuh-Aktion und „Schalksmühle...köstlich!“ werden mit Hilfe der Mitglieder und des Vorstands stattfinden. Der Kinderkarneval war bereits der erste Höhepunkt in diesem Jahr.

„Für mich persönlich ist es von großer Bedeutung, dass der Verein bestehen bleibt – als Institution von Bürgern für Bürger. Daher werden wir weiter versuchen, neue Mitglieder zu werben und aktive Mitstreiter zu finden, die sich persönlich engagieren und sich eine Aufgabe im Vorstand vorstellen können“, sagt Pätsch. 

Die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Jörg Schönenberg und der Gemeindeverwaltung sei in allen Jahren gewährleistet gewesen. Sie wurde von beiden Seiten positiv gesehen und soll für den weiteren Weg des Stadtmarketings noch enger ausgebaut werden. 

Gemeinnützigkeit sollte kein Tabu sein 

Veränderungen im Vorstand und eine Reduzierung der Mitgliederzahl mit neuen Aufgabenfeldern können hierbei angedacht werden. „Das Thema Gemeinnützigkeit sollte dabei auch kein Tabu sein“, sagt der Vorsitzende. Selbst über den Namen des Vereins könne nachgedacht werden. Vielleicht kann der bereits angedachte Bürgerstammtisch dazu beitragen, den Stadtmarketing-Verein bekannter und erkennbarer zu machen. 

„Neben guten bewährten Aktivitäten gibt es viele neue Ideen und anspruchsvolle Aufgaben. Es mangelt aber an engagierten Menschen aus der Gemeinde, die sich persönlich für ein gemeinsames Ziel einsetzen wollen. Schalksmühle ist unsere Gemeinde, Schalksmühle lebt. Aber nur mit uns und durch uns“, so der Appell von Gerwart Pätsch an die Schalksmühler Bürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare