Mann stellt sich der Polizei

41-Jähriger ersticht seine 18-jährige Freundin in Schalksmühle

[UPDATE 11.45 Uhr] Hagen/Schalksmühle - Ein 41-jähriger Mann steht im Verdacht, am frühen Donnerstagmorgen seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in Schalksmühle mit einem Messer getötet zu haben. Kurz nach der Tat stellt sich der Mann der Polizei. 

Wie die Staatsanwaltschaft Hagen und die Polizei Hagen in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen, war der gebürtige Hagener am Donnerstag gegen 6.35 Uhr am Polizeipräsidium Hohenleye in Hagen erschienen. Er trug blutverschmierte Kleidung und gab gegenüber dem diensthabenden Beamten an, in Schalksmühle eine Frau erstochen zu haben. 

In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses, die der 41-Jährige der Polizei nannte, fanden die Beamten den Leichnam einer 18-jährigen Frau. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und soll am Samstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Nachbarn sind schockiert

Die Nachbarn in der ruhigen Mehrfamilien-Siedlung in Reeswinkel beschreiben das Paar als sehr unauffällig. „Man kannte sich kaum. Nur vom Sehen, da hat man sich auf der Straße gegrüßt. Ansonsten gab es wenig Kontakt“, sagt ein Anwohner, der von den Geschehnissen schockiert ist. Dass so etwas in dieser ruhigen Gasse passiere, damit habe er nie gerechnet. 

„Ich konnte es erst nicht glauben. Zuerst habe ich an einen Feuerwehr-Einsatz geglaubt.“ Mitbekommen hat die Nachbarschaft von der Tat wenig. „Ich bin erst darauf aufmerksam geworden, als ein großes Aufgebot der Polizei hier ankam“, berichtet eine Nachbarin.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der zuständigen Mordkommission war der 41-Jährige mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach er mit einem Messer auf die 18-Jährige ein und verletzte sie tödlich.

Auch einen Tag nach der Tat, am Freitag, waren Ermittlungsbeamte des Polizei-Präsidiums Hagen am Tatort und führten weitere Untersuchungen durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare