Kripo ermittelt

Zwei Verletzte nach Kellerbrand in Meinerzhagen

Meinerzhagen - Zu einem Kellerbrand kam es am späten Karfreitag kurz vor Mitternacht in einem Wohn-und Geschäftshaus an der Hauptstraße 44. In einem Regal hatte es gebrannt wobei der Hausbesitzer offensichtlich zunächst selbst versucht hatte, die Flammen zu löschen.

Dies gelang schließlich der Feuerwehr, die unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vordrang. Warum es in dem Keller gebrannt hat, ist noch unklar. Der Hausbesitzer und ein Feuerwehrmann wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Die Kripo ermittelt. Rund 40 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. - vdw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare