Zusätzliches Salzsilo für den Baubetriebshof

Streusalz soll in Meinerzhagen künftig auch bei längeren Frostperioden nicht mehr ausgehen. ▪ Archivfoto: Beil

MEINERZHAGEN ▪ Streusalz kann knapp werden – auch im Baubetriebshof.

Wenn Eis und Schnee den Verkehr behindern, ist es gut, Reserven zu haben. Deshalb wird im September oder Oktober ein zweites Salzsilo auf dem Gelände des Baubetriebshofes am Darmcher Grund entstehen. Es kostet etwa 100 000 Euro. Mit den dann zusätzlich verfügbaren 250 Tonnen Salz sind künftig insgesamt 450 Tonnen Streugut auf Lager. 90 000 Euro wird der Baubetriebshof für dieses Projekt ausgeben und über Kredite finanzieren. Demgegenüber steht ein Jahresgewinn in Höhe von 172 724,56 Euro. Dieses Geld wird vom Baubetriebshof an die Stadtkasse überwiesen. Da der Stadt hohe Kosten durch den strengen Winter 20010/2011 entstanden, dient der Überschuss des Baubetriebshofes nun dazu, einen Teil der Winterdienst-Ausgaben zu decken. Zudem besteht die Hoffnung, dass durch Eigenleistungen des Baubetriebshofes die Kreditaufnahme für das neue Silo geringer als 90 000 Euro ausfallen wird. ▪ beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare