Kinder begeistern mitdem Zirkus Rondel

+
Da blieb kein Auge trocken, als die Alten Akrobaten ihre Muskeln spielen ließen. Die Zuschauer amüsierten sich köstlich über die immer wieder überraschenden Gags und Kunststücke der munteren Truppe.

MEINERZHAGEN ▪ „Manege frei!“ hieß es am Freitag und Samstag für die Kinder der Grundschule Rothenstein, die sich für zwei hinreißende Vorstellungen in Akteure des Zirkus Rondel verwandelt hatten, dessen Mitarbeiter in der vergangenen Woche die einzelnen Nummern mit ihnen einstudiert hatten.

Temporeich, mit Witz, Charme und Begeisterung unterhielten die Kinder als Artisten, Akrobaten, Feuerschlucker, Bauchtänzerinnen, Fakire, Jongleure, Trapezkünstler, Clowns und in zahlreichen anderen Rollen zwei Stunden lang ihr Publikum im bis auf den letzten Platz besetzten Zirkuszelt.

Die Kinder verblüfften Eltern und Lehrer mit bislang ungeahnten Fähigkeiten und ernteten dafür wohlverdienten begeisterten Applaus. „Die Zirkusleute wollten die Lehrer bei der Vorbereitung nicht dabei haben. Wir durften höchstens mal bei einer Probe zuschauen, und jetzt weiß ich auch warum“, berichtete Schulleiterin Gabriele Busch völlig begeistert der MZ.

Zirkusprojekt ein voller Erfolg

„Die Zirkusprofis haben es sofort geschafft, die Kinder bei ihrer Motivation zu packen und mitzureißen. Und ich bin mir nicht sicher, ob wir den Mut gehabt hätten, solche akrobatischen und artistischen Nummern mit den Kindern einzustudieren. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich das, was uns geboten wurde, so manchem gar nicht zugetraut hätte. Da wurden ungeahnte Talente und Fähigkeiten freigesetzt.“

Jedes Kind der Schule hatte bei den Vorstellungen eine Aufgabe und seinen Auftritt, keines musste sich mit einen „Nebenjob“ wie Kartenabreißer oder ähnlichem zufriedengeben. Die Musik war mitreißend und passte zu den einzelnen Darbietungen. Fachkundig geschminkte Gesichter und glitzernde Kostüme sorgten für Glamour. Das Publikum ging mit, schmunzelte, lachte lauthals und geizte nicht mit stürmischem Beifall. Mit unzähligen Aufnahmen wurden die unvergesslichen Momente im Zirkusrund fürs Fotoalbum festgehalten.

Für die Schulleiterin, die sich im Vorfeld des Projektes einige Sorgen um die Finanzierung gemacht hatte, steht nach diesem Erfolg fest: „In vier Jahren soll es ein weiteres Zirkusprojekt geben, damit jedes Kind das einmal erleben kann.“ Denn auch der pekuniäre Aspekt dieser Aktion wurde mit Hilfe der Eltern und Verwandten der Kinder gemeistert. Durch die Einnahmen aus dem Sponsorenlauf um die Schule und mit den Eintrittsgeldern für die zwei Vorstellungen ist die Finanzierung gesichert. Der Förderkreis, der gegebenenfalls finanzielle Unterstützung zugesagt hatte, musste sich nicht beteiligen. Die erleichterte Schulleiterin dazu: „Das war eine Punktlandung.“ ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare