Manege frei im Kindergarten-Zirkus

+
Die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens Otto-Fuchs-Straße begeisterten bei ihrer Zirkusaufführung.

Meinerzhagen – Wilde Tiere, graziöse Seiltänzerinnen, starke Muskelprotze und gelenkige Akrobaten konnten am Freitag im Zirkus bestaunt werden.

Die Manege: die Bühne im Kindergarten Otto-Fuchs-Straße. Hier begeisterten die Kindergartenkinder und ernteten viel Applaus vom großen Publikum. Eltern, Geschwister, Omas und Opas hatten sich zahlreich eingefunden, klar, die Vorstellung im Kindergarten-Zirkus wollte doch niemand verpassen.

„Wir sind selbst erstaunt, was wir alles können“, sagte Edda Dahlhaus bei der Begrüßung, ehe die Manege den Mädchen und Jungen gehörte, die sich in den vergangenen Wochen viel Mühe gegeben hatten, um die Vorführung einzustudieren. Im Kindergarten hatte sich dabei alles um das Thema Zirkus gedreht, die Vorstellung beim Sommerfest war der Höhepunkt. 

Ob nun die Seiltänzerinnen, die gekonnt balancierten, oder die starken Männer, die Gewichte oder Steine locker in die Höhe stemmten – das Publikum jubelte. Auch Löwen, Elefanten und Affen wurden bewundert, ehe die magische Marie und die unglaubliche Jasmin, die Zirkusdirektorin Ulrike Berkenkopf ankündigte, Tücher und Bälle mit dem Zauberspruch Schrippe Schrappe Huckebein verschwinden ließen. 

Clowns dürfen im Zirkus natürlich nicht fehlen, doch zuvor zeigten die Akrobaten, ihr Können. Ob Rad oder Handstand, das Publikum staunte. Bei den Breakdance-Figuren begeisterten die jungen Turner mit ihrer Körperbeherrschung. Applaus gab es später auch für den „echten“ Jongleur, der beim „Theater hinter den Kulissen“ in die Zirkus- und Theaterwelt entführte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare