Investorensuche und Baumaßnahmen

Stadthalle Meinerzhagen: So geht es jetzt weiter

+
So soll es mal aussehen: Das neue kommerzielle Zentrum an der Stadthalle.

Meinerzhagen - Mit dem Ratsbeschluss am 22. Januar wurde der Weg geebnet: Aus der Stadthalle soll ein sozio-kulturelles Zentrum werden, auf dem Gelände des Restaurant-Anbaus eine Einzelhandelszeile entstehen, nebenan Platz für einen Supermarkt sein. Aber wie geht's jetzt weiter?

Rückblick: Um Fördergelder für das Projekt zu erhalten, mussten Stadt und Bezirksregierung besondere Wege gehen. Das Problem: Um eine Förderung zu erhalten, muss zwingend ein Investor für die Einzelhandelsflächen gefunden werden. 

Andererseits ist das ganze Projekt grundsätzlich nur umsetzbar, wenn Fördergelder fließen – und sowohl potenzielle Investoren als auch Fördermittelgeber wollen zeitgleich Gewissheit haben, dass die jeweils andere Hälfte zahlt. 

Um Investoren frühzeitig ein positives Signal aus Düsseldorf und Arnsberg geben zu können, hat die Stadtverwaltung die vom Rat beschlossene Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt Meinerzhagen daher bereits Ende Januar zum Ministerium und zur Bezirksregierung geschickt. Der Zeitplan in der Übersicht: 

Bis Ende Februar 2019... 

muss der Grundförderantrag für Mittel der Städtebauförderung in erweiterter Form gestellt sein. Dieser ergänzt das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt Meinerzhagen. 

Bis Sommer 2019... 

soll die Vorarbeit für die offizielle Antragsstellung zum Städteinvestitionsprogramm 2020 geleistet werden. Abgegeben werden muss der Antrag bis spätestens 30. September 2019. Parallel dazu soll die weitere Abstimmung mit dem Immobilieneigentümer der heutigen Spielhalle erfolgen. Dort soll künftig die Stadtbücherei ihren Platz haben. 

Und: Im Sommer soll – nach einem positiven Signal aus der Bezirksregierung beziehungsweise dem Landesministerium – für das kommerzielle Zentrum eine EU-weite Ausschreibung mit Investorenauswahlverfahren vorbereitet werden. Bis dahin will die Bezirksregierung nach Zustimmung des Ministeriums ein „Testat für den erweiterten Grundförderantrag“ zum sozio-kulturellen Zentrum unter dem Vorbehalt erstellen, dass ein Investor für das kommerzielle Zentrum gefunden wird. 

Bis Ende 2019... 

soll nach einem Auswahlverfahren der Investor für das kommerzielle Zentrum gefunden sein. Begleitet werden soll dieses Verfahren von verschiedenen Gremien. Hans-Joachim Hamerla vom Büro ASS, das die Stadt im Rahmen der Regionale 2013 begleitet, schlug im Planungsausschuss einen begleitenden, interfraktionellen Arbeitskreis vor. Daneben soll es aber auch eine Jury, ein Kolloquium und anderes geben, sodass die Öffentlichkeit in jedem Fall eingebunden sein werde.

Erste Jahreshälfte 2020 

Die Bauleitplanung, die entsprechenden Verträge sowie der Bauantrag sollen entwickelt beziehungsweise erstellt werden. 

Bis Mitte 2020... 

kann die Stadthalle etwa durch den Verein KuK bespielt/genutzt werden. Für die Zeit danach bemüht sich der Veranstalter derzeit um Ausweich-Spielstätten. Im Gespräch sind das Pädagogische Zentrum in der Gesamtschule Kierspe, die Ebbehalle in Valbert oder auch die Aula des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen. 

Im Herbst 2020... 

sollen die Umbauarbeiten beginnen. In welcher Reihenfolge vorgegangen wird, hänge jedoch von den Baumaßnahmen für das kommerzielle Zentrum ab, wie Fachbereichsleiter Friedrich Rothaar erklärt. Man gehe aber davon aus, dass zumindest mit den Arbeiten im Innenbereich der Stadthalle Ende des kommenden Jahres begonnen werden kann. 

Mitte/Ende 2023

Angestrebter Fertigstellungszeitpunkt sämtlicher Maßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare