Zukunft ungeklärt

Zaun beim „Eulenloch“ bleibt Thema

Zaun in der Ortslage Eulenloch in Meinerzhagen
+
Die Zukunft der Zaunanlage im Bereich des so genannten „Eulenlochs“ ist nach wie vor ungeklärt.

Listertal – Die Zukunft der opulenten Zaunanlage im Bereich des „Eulenlochs“ ist noch nicht abschließend geklärt, der Antrag auf Begründung eines landwirtschaftlichen Betriebes wurde von der Landwirtschaftskammer NRW abgelehnt.

Nun ist der Märkische Kreis im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens für zwei Gebäude wieder am Zug. Rückblick: Rund 500 Meter lang und überwiegend massiv ist eine Zaunanlage in der Ortslage An der Hardt. Sie wurde vom Grundstückseigentümer als Einfriedung errichtet – jedoch ohne den notwendigen Bauantrag. Daraufhin forderte der Märkische Kreis zunächst den Rückbau. Bei der nachträglichen Bauantragsstellung wurde die beabsichtigte Begründung eines landwirtschaftlichen Betriebes eingebunden. Dafür ist die Genehmigung von zwei baulichen Anlagen zusätzlich zur Zaunanlage aufgeführt.

Kammer lehnt ab

Zur Beurteilung der Betriebszulassung wurde zuständigkeitshalber die Landwirtschaftskammer NRW beteiligt. Deren Entscheidung teilte Fachbereichsleiter Friedrich Rothaar in der jüngsten Bau- und Vergabeausschusssitzung mit: „Die Gründung eines landwirtschaftlichen Betriebes auf Grundlage der Erfahrung/ Ausbildung einer Teilzeit-/Aushilfskraft erfüllt meines Erachtens die Anforderungen an die erforderliche Nachhaltigkeit eines landwirtschaftlichen Betriebes im Sinne des § 35 Abs. 1 Nr. 1 Baugesetzbuch nicht…… ist im vorliegenden Fall die Betriebseigenschaft zu verneinen“. Derartig informiert versagten dann auch die Ausschussmitglieder das „gemeindliche Einvernehmen“ zum Bauantrag.

Kreis entscheidet

Im Ergebnis bedeutet das, dass der Märkische Kreis nunmehr eine Entscheidung über den Antrag fällen muss. Danach stünden dem Antragsteller auch wieder die üblichen Rechtsmittel zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare