Die unendliche Geschichte um den Zaun am Bahnhof

+
Er fehlt noch immer: der Zaun an den Bahnhofsgleisen. 

Meinerzhagen – Die unendliche Geschichte geht weiter. Und wenn sie nicht so traurig wäre, würden manche Ratsherren wohl nicht so höhnisch darüber lachen, wie zuletzt im Bau- und Vergabeausschuss.

Als es dort vor vier Wochen um die Anbringung von Bahn-Fahrplänen im Bereich der Bushaltestellen ging, reagierte SPD-Ratsherr Rolf Puschkarsky mit Zynismus: „Man kann den Fahrplan dann ja an den Zaun hängen, der auch noch nicht gebaut wurde.“ Denn er fehlt tatsächlich noch, jener Zaun, der eigentlich für Sicherheit sorgen und spätestens Ende 2018 stehen sollte. 

Auch dem zuständigen Fachbereichsleiter im Meinerzhagener Rathaus, Jürgen Tischbiereck, ist die Verzweiflung angesichts der Kommunikation mit dem Unternehmen Deutsche Bahn anzuhören. „Der Mailverkehr zu dem Thema zieht sich durchs ganze Jahr 2018. Mein direkter Ansprechpartner in dieser Sache ist zwar sehr bemüht, aber eine konkrete Antwort der Bahn auf unser Anliegen liegt immer noch nicht vor“, erinnert Tischbiereck an den Ursprung des Zaun-Wunsches. 

Bereits im Februar 2017 berichtete Jörg Simon (SPD) im Bau- und Vergabeausschuss von gefährlichen Manövern einiger Bahnpassagiere. Diese würden nach Ankunft des Zuges einfach die Gleise passieren, um den längeren Weg über die Treppe zu sparen. Und auch Ausschussvorsitzender Volkmar Rüsche hatte derlei verbotene Überquerungen schon beobachtet. 

Im Laufe des Jahres 2017 hatte die Bahn versprochen, die Situation dauerhaft zu entschärfen, zuletzt Mitte 2018 auch betont, bis Ende des vergangenen Jahres einen 190 Meter langen Zaun installieren zu wollen – passiert ist aber bis heute nichts. An der Nutzung einiger Bahnreisender der Gleise als Abkürzung hat sich indes nichts geändert. Seit der Reaktivierung der Bahnstrecke in Richtung Lüdenscheid ist die Zahl der Nutzer – und damit das Gefahrenpotenzial – sogar noch gestiegen.

Eine MZ-Anfrage zu diesem Thema ließ die Bahn bis zum Redaktionsschluss am gestrigen Freitag unbeantwortet. Die Fortsetzung der unendlichen Geschichte? Folgt bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare