Workshop mit Zauberer Arnd Clever

Zauberhafte Stunden auf der Kleinkunstbühne

+
Arnd Clever hatte zum Zauberei-Workshop auf die Kleinkunstbühne des TuS eingeladen. Die Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Sache.

Meinerzhagen – Ob mit Münzen, Karten oder den bloßen Händen – wie man Zuschauer mit einfachen Alltagsgegenständen verblüfft, lernten am Samstag die vom Zaubern begeisterten Teilnehmer des Seminars „Vom Trick zum Wunder – Ein Zauberseminar“ auf der Kleinkunstbühne an der Genkeler Straße.

Unter der Leitung von Arnd Clever, Zauberkünstler und Mitglied des Magischen Zirkels Lüdenscheid. konnte die bunte Mischung aus Jung und Alt der 17 Interessierten von 16 bis 18 Uhr wertvolle Einblicke in die Denk- und Arbeitsweisen von Zauberkünstlern sammeln. „Es ist nie zu spät, mit dem Zaubern anzufangen und auch nie zu früh“, merkte Arnd Clever, ehemaliger Mitarbeiter der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, an. 

Mit erlernten Grundlagen über Mimik und Gestik sowie dramaturgischen und psychologischen Kniffen ging es dann an das Üben des Zusammenspiels von Tricktechnik und Präsentation. Geübt wurde mit Gegenständen, die für jeden zugänglich sind, wie mit einem Kartenblatt, einem Seil, Münzen oder Haargummis. Die Utensilien durften anschließend mit nach Hause genommen werden.

"Trick lebt durch Präsentation und Lenken der Aufmerksamkeit"

„In diesem Seminar geht es mir allerdings nicht darum, möglichst viele Trickgeheimnisse zu enthüllen. Ein Trick lebt durch die Präsentation und durch das Lenken der Aufmerksamkeit. Ich möchte näher bringen, dass das Zaubern eine Unterhaltungskunst ist“, verrät der Zauberkünstler. „Ein Zauberkünstler ist ein Schauspieler, der die Rolle einer Person einnimmt, die Zaubern kann“, fügt er hinzu. Und wenn man das weiß, heißt es nur noch: Üben, üben, üben! 

Auch am Abend zauberte Arnd Clever auf der Kleinkunstbühne mit seinem Solo-Programm „Der Ton macht die Magie“ eine magische Atmosphäre. Für die über 50 Gäste war diesmal sogar die Kleinkunstbühne zu klein – Tische mussten herausgetragen werden, um Platz für weitere Stuhlreihen zu schaffen. 

Damit war nicht nur Arnd Clever mehr als zufrieden. Auch Veranstalter Christian Schmitt freute sich sehr über den Ansturm. Anschließend wurde den Zuschauern ein unterhaltsames Programm mit den schrägsten, kreativsten und beliebtesten Nummern aus über 20 Jahren Stand-Up-Zauberei präsentiert. Der Eintritt für Auftritte auf der Kleinkunstbühne ist frei und am Ende kann jeder das spenden, was es ihm Wert war.

Von Pia Löffler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare