Wunschbaum-Aktion: Geschenke für Kinder aus bedürftigen Familien  

+
Organisatorin Daniela Radau hofft, dass möglichst viele Kinderwünsche erfüllt werden können.

Meinerzhagen – Es weihnachtet schon – zumindest etwas. Fakt ist jedenfalls: Bei den meisten Kindern steigt die Vorfreude auf das Christfest jetzt von Woche zu Woche. Das liegt sicherlich nicht nur – aber eben auch – an den zu erwartenden Geschenken.

Doch in vielen Familien fehlt schlicht das Geld, um dem Nachwuchs ein Paket unter den Baum zu legen. Das möchte die Meinerzhagenerin Daniela Radau ändern. Sie organisiert auch in diesem Jahr wieder die Aktion Wunschbaum. Dabei ist sie erneut auf die Hilfe der Meinerzhagener Bürger angewiesen. Es geht darum, Kinder aus bedürftigen Familien zu beschenken. Dabei dürfen die Empfänger der Gaben nicht älter als zwölf Jahre sein.

Sie selbst oder ihre Eltern können sich ab Dienstag, 19. November, einen Teilnahme-Coupon im Sozialen Bürgerzentrum „Mittendrin“ am Prumbomweg abholen. Auszufüllen sind darauf dann die Felder Name, Alter und Geschlecht. Und natürlich ist auch der Weihnachtswunsch zu vermerken. Der darf einen Wert von etwa 25 bis 30 Euro haben. Unterstützt wird die Aktion auch in diesem Jahr wieder vom heimischen Unternehmen BK Media + Print, das die Coupons kostenlos herstellt. Natürlich ist auch das Team des „Mittendrin“ wieder mit im Boot. 

Die ausgefüllten Karten müssen dann bis Freitag, 29. November, im Sozialen Bürgerzentrum abgegeben werden. Dort wiederum können sich die Spender dann ab dem 2. Dezember einen Wunschzettel abholen, das Geschenk besorgen und bis zum 12. Dezember unter den „Mittendrin-Weihnachtsbaum“ legen. Der Coupon-Abschnitt enthält übrigens wieder eine Nummer. Spender müssen diese unbedingt auf das Paket kleben, damit es später dem jeweiligen Kind zugeordnet werden kann. Auch Geld ist  willkommen, das ist dann für den Nachkauf noch fehlender Geschenke bestimmt.

Höhepunkt der ganzen Aktion ist dann die Bescherung der Kinder, die am 17. und 18. Dezember im Bürgerzentrum am Prumbomweg stattfindet. Dazu hat sich auch der „Weihnachtsmann mit Herz“ angekündigt. Der Herscheider, der in diese Rolle schlüpft, sei von ihr angesprochen worden und auf die Bescherung aufmerksam gemacht worden, berichtet Daniela Radau. Und sie freut sich: „Sofort hat er sich bereit erklärt, zu kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare