Eine Person verletzt

Wohnung in Meinerzhagen nach Fettbrand unbewohbar

+

Meinerzhagen - Ein Fettbrand in einem Zweifamilienhaus am Inselweg sorgte am Sonntagabend für einen Feuerwehreinsatz des Löschzugs Meinerzhagen. Eine Person wurde verletzt und musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Hellersen eingeliefert werden.

Für die Meinerzhagener Feuerwehr wurde gegen 20 Uhr Sirenenalarm ausgelöst. Als 27 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen am Inselweg eintrafen, hatten alle Hausbewohner das Gebäude bereits verlassen. Der Wohnungsinhaber hatte zuvor noch versucht, das Schlimmste zu verhindern, indem er das entstandene Feuer im Topf mit einer Decke erstickte. Diese warf er dann aus dem Küchenfenster. 

Unter Atemschutz nahm ein Einsatztrupp der Feuerwehr einen Innenangriff vor und löschte den Brand. Da auch die Küchendecke durch das Feuer beschädigt worden war, kontrollierten die Einsatzkräfte diese außerdem nach Glutnestern. 

Nach ersten Einschätzungen der Feuerwehr ist die Wohnung durch den Brand zunächst einmal nicht mehr bewohnbar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare