So wird das Wasser schließlich wieder sauber

+
So schmutzig ist das Wasser, wenn’s im Klärbecken ankommt. Abwassermeister Robin Urbais erklärte, wie es in der Anlage wieder sauber gemacht wird. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Im Rahmen der Ferienspiele besichtigte eine Gruppe von 17 Kindern in Begleitung ihres Betreuers Uwe Busch vom Sozialamt die Meinerzhagener Kläranlage an der Volmestraße. Die Kinder sollten den Prozess der Wasserreinigung genauer kennen lernen.

Gespannt lauschten sie den Ausführungen von Betriebsmeister Thomas Booß und dem Abwassermeister Robin Urbais. Besonders fasziniert schienen die jungen Besucher von dem 4250 Kubikmeter fassenden Auffangbecken, welches auch die erste Station der Führung darstellte. Immer wieder unterbrach Booß seine Erklärungen, um bereitwillig eine von zahlreichen Fragen zu beantworten. „Die Führung ist klasse. Wir haben schon sehr viel gesehen", erzählt der elfjährige Phil. Trotz der vielen interessanten Dinge, die sie zu sehen bekamen, waren die Kinder jedoch von dem allgegenwärtigen Gestank, der von den Becken ausging, weniger begeistert. „Aber sowas bekommt man ja sonst nicht zu sehen", erwiderte Booß auf die verzerrten Gesichter der Kinder.„Wenn ihr wüsstet, was in solchen Kläranlagen alles so angespült wird. In den großen Städten werden manchmal ganze Autos angeschwemmt", erzählte Booß zum Erstaunen der Kinder. Hier seien lediglich mal Bratpfannen oder verschiedene Lumpen an der Tagesordnung.

Kaum vorstellbar schien es für die Besucher, dass das riesige Becken schon übergelaufen sei und eine ganze Brücke an der Volmestraße wegspülte. Durch die steigenden Temperaturen der Mittagshitze, schien auch der üble Geruch im Minutentakt unangenehmer zu werden. Dies blieb den Kindern nicht verborgen und sie hielten sich die Nasen zu. „Nun stellt euch mal nicht an. Das hier ist schließlich auch euer Erzeugnis", scherzte Booß und deutete auf einen großen Container mit Schlamm. Dies schienen die Jungen und Mädchen zu akzeptieren und folgten Booß tapfer zur nächsten Station. Alle Prozesse der Anlage lernten die Kinder kennen ▪ ge

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare