Bunte "Flugobjekte" am Rothenstein

+
Zahlreiche Mädchen und Jungen versammelten sich gestern auf dem Pausenhof der Sekundarschule, um den Start des Ballonwettbewerbs zu sehen.

Meinerzhagen - Auf dem großen Schulhof der Städtischen Sekundarschule herrschte am Mittwoch Hochbetrieb. Zahlreiche Schüler wollten sich ein Spektakel nicht entgehen lassen, das regelmäßig zum Start in das neue Schuljahr stattfindet. Bei dem Ballonwettbewerb, den traditionell die neuen Fünftklässler ausrichten, ließen die Schüler auch diesmal wieder viele bunte Ballons davonfliegen.

An jedem „Flugobjekt“ – insgesamt 75, für jeden neuen Sekundarschüler einer – war ein Zettel befestigt mit dem Namen des Besitzers und dem Kontakt zur Schule, damit sich dessen Finder dort melden kann. Schließlich komme es bei diesem Wettbewerb auf die Weite an, erklärte die Abteilungsleiterin der 5. bis 7. Klassen Steffi Wegner. „Die drei Ballons, die die weiteste Strecke zurückgelegt haben, werden im Herbst prämiert.“ 

Die Ballonaktion bildete den Abschluss des ersten Schultags, der mit vielen anderen Programmpunkten gespickt war. Den Anfang machten dabei die Schülerinnen und Schüler der 6a. Sie führten vor aller Augen eine Akrobatiknummer auf. Im Anschluss daran begrüßte Wegner die anwesenden Eltern, Großeltern und die neuen Kinder. Mit einem Gitarrenstück der 6c und der Begrüßungsrede von Schulleiterin Christiane Dickhut ging es weiter. Auch die stellvertretende Schulsprecherin Daniela Popek richtete ein paar Worte an ihre neuen Mitschüler. Mit einem Kanon der 6b und der Vorstellung des Fördervereins neigte sich der Tag dem Ende zu. 

Bevor es zur bunten Ballonaktion ging, mussten noch einige wichtige organisatorische Dinge geklärt werden. Dazu gehörte natürlich auch das Kennenlernen der neuen Klassenlehrerinnen- und lehrer Edith Bose und Anouk Wittbusch (Klasse 5a), Johannes Clemens und Dina Brandes (5b) sowie Sarah Lässig und Carina Ondrus (5c).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare