Schulverbund steht vor Auflösung

Die Schule Volmetal soll grundsätzlich fortbestehen – aber unter einem anderen Modell. Den Weg freimachen sollen Ratsbeschlüsse in Meinerzhagen und Kierspe, die die Auflösung des Schulverbundes zum Ziel haben. - Foto: F. Zacharias

Meinerzhagen - Der Schulverbund Meinerzhagen-Kierspe wird voraussichtlich am 11. Dezember aufgelöst. Das geht aus einer Beschlussvorlage hervor, die dem Kiersper Schulausschuss am Dienstag vorliegt und in ähnlicher Form auch das Meinerzhagener Fachgremium am 17. November beschäftigen wird.

Von Frank Zacharias

Wie in der vergangenen Woche berichtet, plant der Kreis die Zusammenlegung der Schule Volmetal mit zwei Förderschulen in Lüdenscheid und einer in Altena. „Drei dieser Schulen wären alleine nicht überlebensfähig“, sagte Heinz-Gerd Maikranz, Leiter des Fachbereichs Bildung, Sport und Kultur, am Montag auf Anfrage der MZ. Die Zusammenlegung mit Fortbestand der Teilstandorte sei daher der einzig gangbare Weg, um den Schülern weiterhin eine wohnortnahe Beschulung zu ermöglichen. Dies sei auch im Rahmen der Schulversammlung am vergangenen Mittwoch deutlich geworden, bei der die Eltern über die Pläne in Kenntnis gesetzt wurden.

Bereits heute soll der Kiersper Schulausschuss und in der Folge der Kiersper Rat seine Vertreter in der Schulverbandsversammlung anweisen, der Schulverbundsauflösung zuzustimmen. „Einen solchen Beschlussvorschlag bereiten wir derzeit auch für den Meinerzhagener Schulausschuss vor“, so Maikranz. Das Meinerzhagener Gremium tagt am Montag, 17. November, und soll einen Beschluss jedoch vorbehaltlich der Genehmigung durch die Bezirksregierung treffen. Zur Realisierung des neuen Teilstandort-Modells zwingend erforderlich ist jedoch formal auch die Auflösung der Schule.

Offen ist noch der genaue Termin der Auflösung: Bekanntlich ist der Fortbestand der Schule Volmetal noch bis ins Jahr 2016 gesichert – ein „Bonus“, den die Einrichtung einst durch ihr Engagement als Kompetenzzentrum erhalten hatte. Wie es heißt, sei es auch möglich, die Meinerzhagener Schule erst dann in einem bereits 2015 eingerichteten Teilstandortmodell mit den Lüdenscheider und Altenaer Schulen aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare