Meinerzhagen und Kierspe

Wetterkapriolen bescheren Feuerwehr viel Arbeit

MEINERZHAGEN/KIERSPE - Vollgelaufene Keller sorgten am Freitagabend für viel Arbeit für die Feuerwehr im südlischen Märkischen Kreis. Die Wetterkapriolen führten zu unzähligen umgestürzten Bäumen und damit verbunden zu gesperrten Straßen.

Besonders schlimm war es auf der L528 zwischen Meinerzhagen und Kierspe. Dort ging durch umgestürzte Bäume nichts mehr. In Meinerzhagen stand die Rampe und der Verkaufsraum des Lidl Marktes unter Wasser. An der Weststraße hatte eine Windhose einen Baum komplett gespalten. Bis zur Beseitigung wurde auch die Weststraße in beiden Richtungen gesperrt.

Regenmassen bescheren Feuerwehr viel Arbeit

Zum Video

In Kierspe und in Werdohl war der Blitz in einen Dachstuhl eingeschlagen. Hier musste die Feuerwehr die Dächer auf mögliche Brandnester kontrollieren. Viele Autofahrer streckten zwischen umgestürzten Bäumen fest. - van de Wall

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare