KuK-Kindertheater: Mehr als 200 Zuschauer bei „Der Zauberer von Oz“

+
Die Ruhe vor dem Wirbelsturm in Kansas. Die Schauspieler waren am Donnerstagnachmittag voll bei der Sache.

Meinerzhagen – KuK-Kindertheater hieß es am vergangenen Donnerstagnachmittag wieder in der Stadthalle. Dort gastierte das Westfälische Landestheater auf Einladung von KuK, dem Verein für Kommunikation und Kultur in Kierspe und Meinerzhagen.

Das Westfälische Landestheater mit Sitz in Castrop-Rauxel begeisterte die mehr als 200 Zuschauer in der Stadthalle mit einer gleichermaßen liebevollen wie kurzweiligen Inszenierung des Stückes „Der Zauberer von Oz“ – nach dem Kinderbuch von Lyman Frank Baum. Auch einige Gesangseinlagen der Schauspieler waren Teil der 70-minütigen Aufführung. Die Inszenierung ist für Zuschauer im Alter ab sechs Jahren gedacht. Die Musik zu dem Theaterstück stammt von Tankred Schleinschock. 

"Der Zauberer von Oz“ handelt von der kleinen Dorothy, die auf einer Farm in Kansas lebt. Durch einen Wirbelsturm gelangt sie nach Oz, ein zauberhaftes Land. Bei ihrer Landung vernichtet Dorothy aus Versehen die böse Hexe des Ostens. Die liebenswerte Nordhexe dankt ihr dafür und gibt ihr magische Silberschuhe. Damit beginnt für Dorothy eine fantastische Abenteuerreise. Sie geht in die Smaragdstadt, um dort dem großen Zauberer von Oz zu begegnen. Auf ihrem Weg dahin trifft Dorothy eine Vogelscheuche ohne Verstand, einen herzlosen Blechmann und einen ängstlichen Löwen. Mit Klugheit, Herz und Mut stellen sie sich den lauernden Gefahren. Beim Zauberer angekommen, merken Dorothy und ihre Begleiter, dass ihnen diese guten Eigenschaften nie gefehlt haben, sondern nur der Glaube an sich selbst. Dank des Zaubers der Freundschaft findet letztlich auch Dorothy ihren Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare