Kaum eine Chance, Werbetafeln zu verhindern

+
Das gefällt nicht nur den Politikern nicht: Werbeanhänger auf dem Schützenplatz (Foto), am Obi und an der Talstraße.

Meinerzhagen - Deutliches Missfallen wurde im Bau- und Vergabeausschuss laut, als es um das Thema nicht genehmigter Werbetafeln im Stadtgebiet ging.

Von Göran Isleib

Matthias Scholand (CDU) sprach das Thema an. Auf dem Schützenplatz, an der Talstraße und gegenüber des Obi-Baumarktes wird mit Werbetafeln auf Anhängern für die unterschiedlichsten Unternehmen geworben. „Dagegen können wir im Prinzip nichts tun“, erläuterte Friedrich Rothaar, Leiter Technischer Service bei der Stadt Meinerzhagen. „Zuständig ist für solche Fälle der Märkische Kreis“, informierte Rothaar weiter.

Nur wenn die Anhänger über einen längeren Zeitraum an der gleichen Stelle stünden, könne man dagegen vorgehen. Würden die Anhänger nur ein paar Meter bewegt, wäre rein rechtlich eine Einflussnahme nicht möglich, erklärte Rothaar weiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare