Lesen in der Pandemie beliebt

Am Welttag des Buches in Gedanken verreisen

Für die Stadtbücherei Meinerzhagen, die derzeit noch in der Stadthalle untergebracht ist, wurde eine Klingel an der Eingangstür (Nebeneingang Stadthalle) installiert.
+
Für die Stadtbücherei Meinerzhagen, die derzeit noch in der Stadthalle untergebracht ist, wurde eine Klingel an der Eingangstür (Nebeneingang Stadthalle) installiert.

Was hilft, um dem tristen Corona-Alltag wenigstens stundenweise zu entfliehen? Ein gutes Buch.

Meinerzhagen – In der Pandemie haben viele Menschen mehr Zeit als sonst. Ausgangssperre, Quarantäne, keine Treffen mit Freunden – Klagen über Langeweile werden häufiger laut als vor der Pandemie. Am Freitag, dem Welttag des Buches, wäre zumindest der Anlass für den Einstieg in die Welt der Romane, Sachbücher oder Reiseliteratur gegeben.

Kunst-Bücher gefragt

Ist mit der Pandemie jetzt eine Zeit angebrochen, in der viele das Lesen für sich entdecken? „Das kann man so sagen“, hat Wolfgang Schmitz, Inhaber der gleichnamigen Bücherei Zur Alten Post festgestellt. Er hat einen erstaunlichen Trend ausgemacht: „Gefragt sind bei uns besonders anspruchsvolle Kunst-Bücher. Es wurden und werden vermehrt recht hochwertige Bildbände gekauft.“ Wolfgang Schmitz freut sich darüber, dass das Lesefieber offensichtlich alle Generationen erfasst hat: „Kinder Jugendliche und Erwachsene kaufen Bücher, das ist schon erfreulich.“ Schmitz gehört übrigens auch zu den Buchhandlungen, die sich an der Welttags-Aktion „Ich schenke dir ein Buch“ beteiligen.

Beliebte Reiseliteratur

Und was ist bei den Kunden der heimischen Buchhandlung zurzeit – neben den Kunstbänden – besonders angesagt? „Reiseliteratur“, hat Schmitz festgestellt, dass die Sehnsucht nach Urlaub offensichtlich ein Stück weit durch Bücher befriedigt wird. „Bücher über das Wandern und Radfahren in Deutschland stehen dabei ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala“, hat Wolfgang Schmitz beobachtet. Und daneben, so der Buchhändler weiter, würden natürlich auch die „üblichen Verdächtigen“ wie Romane und Krimis nachgefragt.

Das Geschäft laufe in der Pandemie gut, aber es sei nicht vergleichbar mit den Zeiten vorher. Schmitz: „Im Moment ist es möglich, bei uns zu klopfen und seinen Wunsch vorzutragen. Wir übergeben die Ware dann kontaktlos. Natürlich geht es auch, am Telefon zu bestellen und sich das Buch dann abzuholen.“ In die Buchhandlung selbst darf momentan allerdings kein Kunde. Die Übergabe erfolgt an der Tür.

Stadtbücherei leiht weiter aus

„Unsere treuen Leser sind froh, dass sie auch während der Pandemie Medien bei uns ausleihen können“, hat Heike Lehmann festgestellt. Die Mitarbeiterin der Meinerzhagener Stadtbücherei glaubt: Die Leute lesen wieder gerne.“

Wer in der Stadtbücherei im Untergeschoss der Stadthalle Bücher abholen möchte, muss allerdings wegen des Infektionsschutzes möglichst einen Tag vorher einen Termin vereinbaren. Das geht online und per E-Mail über die Homepage der Stadt (www.meinerzhagen.de), auf der die Bücherei verlinkt ist. Auch telefonisch ist die Einrichtung unter der Rufnummer 0 23 54/7 72 11 zu erreichen. Heike Lehmann weist in diesem Zusammenhang auf die neu installierte Klingel an der Tür zur Bücherei hin, über die Kunden sich jetzt bemerkbar machen können. Und sie bittet darum, vereinbarte Termine auch pünktlich wahrzunehmen: „Damit sich vor der Bücherei nicht mehrere Leute treffen.“

Kontaktlose Übergabe

Es ist sogar möglich, über die Homepage der Bücherei im Medienbestand zu stöbern. Die Übergabe der Wunsch-Ware erfolgt dann, ebenso wie die Abgabe, kontaktlos an der Tür. Geöffnet ist die Stadtbücherei dienstags bis freitags jeweils von 14.30 bis 18 Uhr und dienstags, freitags und samstags auch von 10 bis 12 Uhr.

Was während der Pandemie bei den Meinerzhagener Kunden besonders beliebt ist, hat Heike Lehmann in jüngster Vergangenheit ebenfalls festgestellt: „Romane gehen bei uns sehr gut. Egal ob Thriller, Krimi, Herz-Schmerz-Literatur oder Science-Fiction. Und wir schaffen auch jetzt immer wieder neue Medien an.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare