„Welttag“ lockt Kinder an die Büchertische

+
Am Montag hatte auch die Klasse 4c der Grundschule Kohlberg das Vergnügen, die Buchhandlung Schmitz zu besuchen. Auch Mosaikschüler, Gymnasiasten und Kinder der Schulen vom Rothenstein und aus der Ebbeschule sind hier noch zu Gast. 

Meinerzhagen - „Welttage“ wurden am Sonntag gleich zweimal ausgerufen: Einer galt dem Bier, der andere dem Buch. Während dem Gerstensaft am 23. April in Meinerzhagen zumindest offiziell keine Veranstaltung gewidmet war, kam das Buch am Montag – mit leichter Verspätung – durchaus zu seinem Recht.

Am Tag nach dem Welttag wurden in der Buchhandlung Schmitz Zur alten Post junge Gäste begrüßt. Die kamen von der Grundschule Kohlberg und sie durften nach Herzenslust in dem Angebot der Kinder- und Jugendbücher stöbern. Jeder Grundschüler nahm außerdem an einer „Rallye“ in dem heimischen Geschäft teil. An mehreren Stationen galt es, Fragen zu beantworten. Am Ende führten die korrekten Antworten zu einem Lösungssatz. Mit dem nehmen die Grundschüler nun an einer Verlosung teil. Die Preise – Gutscheine und Bücher – werden in der heimischen Buchhandlung zugelost. Und danach werden die Lösungszettel an den Börsenverein des deutschen Buchhandels geschickt, wo noch einmal mit etwas Glück Preise gewonnen werden können. Außerdem durften die jungen Besucher gestern je ein Buch mit nach Hause nehmen – diesmal „Das geheimnisvolle Spukschloss“ von Henriette Wich.

Sibylle Mangold ist Mitarbeiterin bei Schmitz – und sie freut sich über das rege Interesse der Kinder an Büchern: „Generell lässt sich feststellen, dass in der Gruppe der Grundschüler und bis zu einem Alter von etwa 12 bis 13 Jahren sehr viel gelesen wird. Danach lässt das Interesse grundsätzlich aber leider etwas nach“, weiß sie. Renner bei den Mädchen seien Fantasy-Geschichten, in denen es auch um die große Liebe gehe. Bei den Jungen seien Agentengeschichten sehr gefragt.

 Interesse an Büchern wecken und die Freude am Lesen fördern, das stand am Montag auch für die Kinder der Awo-Kindertagesstätte Rappelkiste im Vordergrund. Den ganzen Tag über waren Lesepaten zu Gast, um den Kindern aus den unterschiedlichsten Büchern vorzulesen. Anlass dazu war natürlich ebenfalls der am Sonntag.

Sozialpädagogin Angelika Gerhard, die für Sprachförderung in der Kita zuständig ist, freute sich, dass am Montagmorgen Bibliothekarin Karin Leßmeier, Leiterin der Stadtbücherei Meinerzhagen, in die Einrichtung gekommen war und den Kindern das Buch „Ohne Licht schlaf ich nicht“ vorstellte. Auch eine türkischstämmige Mutter, die regelmäßig in die Kita kommt und den türkischen Kindern vorliest, war mit von der Partie. Sie hatte ein Kinderbuch mitgebracht.

Angelika Gerhard ist es besonders wichtig, dass den Kindern auch in ihrer Muttersprache vorgelesen wird, denn auch die soll wertgeschätzt werden. Denn darauf könne dann der Zugang zur deutschen Sprache aufgebaut werden. Ziel sei es, dass die Jungen und Mädchen mit den gleichen sprachlichen Voraussetzungen eingeschult würden. Dass sich die Sprache durch das Vorlesen am besten erschließt, weiß Angelika Gerhard. So liegt ihr auch das Bundesprogramm „Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ sehr am Herzen, das am 1. Mai in den Kitas gestartet wird. „Die Begeisterung für Bücher kann nicht früh genug beginnen, denn sie führt zur Sprachförderung, erweitert den Wortschatz und regt die Fantasie an“, so Gerhard. Daher freute es die Pädagogin, dass für das Vorleseprojekt mehrere Mütter gewonnen werden konnten, die regelmäßig in die Kita kommen und den Kindern eine Geschichte schenken.

Am Montag hatte Karin Leßmeier auch einen Büchertisch eingerichtet, auf dem viele bekannte und beliebte Kinderbücher ausgestellt waren. Auch die Awo-Kita Rappelkiste verfügt über eine kleine Bibliothek mit mehrsprachigen Büchern, die die Kinder nutzen können. Karin Leßmeier macht zudem alle Eltern noch darauf aufmerksam, dass sie sich für ihre Kinder Bücher in der Stadtbibliothek kostenfrei ausleihen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.