Weite Teile der Innenstadt ohne Strom

MEINERZHAGEN ▪ Weite Teile der Meinerzhagener Innenstadt waren heute ab 11.36 Uhr für etwa eine Stunde ohne Strom.

Betroffen waren auch mehrere Firmen in den Industriegebieten rund um Scherl, Geschäfte in der Innenstadt und zahlreiche Privathaushalte.

Andreas Köster, Pressesprecher von Mark E/enervie, teilte am Mittag mit, dass ein Fehler in einem zehn KV-Kabel im Gebiet Schillerstraße Auslöser für den Ausfall war. Erdarbeiten schloss er als Ursache dafür aus.

Spezialisten sind immer noch damit beschäftigt, den genauen Grund herauszufinden. „Ungewöhnlich war auf jeden Fall die Kettenreaktion, die sich nach dem ersten Ausfall ereignete“, berichtete Köster. In deren Folge versagten weitere Kabel, so auch in der Station Scherl, wo zwei Kabel komplett ausfielen. Auch das zentrale Umspannwerk in der Innenstadt war betroffen, hier versagten vier Kabel ihren Dienst.

Bis 12.14 Uhr konnten etwa 50 Prozent der betroffenen Gebäude wieder mit Strom versorgt werden, nachdem Fachleute der Mark E die defekten Kabel überbrückt hatten. Um 12.30 Uhr war die Stromversorgung wieder komplett hergestellt.

„Insgesamt hatten wir mehr als 100 betroffene Trafostationen – das ist ein Schadensereignis von außergewöhnlichem Umfang“, resümierte Andreas Köster im Gespräch mit der MZ.

beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare