Meinhardus-Musikanten auf Tour im Stadtgebiet

Erste Station in der Meinerzhagener „Kernstadt“ war der Schützenzug Löh. Passend zum Weihnachtsbaumverkauf gab es Musik. - Fotos: Helmecke

Meinerzhagen - Es hat schon Tradition: Nicht nur auf diversen Veranstaltungen sorgen die Meinhardus-Musikanten in der Adventszeit für stimmungsvolle Musik. Zum „Weihnachtsblasen“ packen sie ihre Instrumente und Noten ins Auto und gehen in ganz Meinerzhagen auf Tour. So auch am Samstag.

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit dem Ortsvorsteher von Valbert, Hans Gerd Turck, war das dortige Blindenheim die erste Station. Freudig erwartet wurden sie dort bereits von den Bewohnern mit ihren Betreuern. Als dann die ersten Töne durchs Foyer schallten, sprang der Funke direkt über. Zwischen den einzelnen Liedern hatte sich auch der Nikolaus an seine Arbeit gemacht und bescherte die Anwesenden mit kleinen Geschenken. Weiter ging es auf der musikalischen Reise in die Dorfmitte. Am Getränkemarkt Kretschmann hatten sich dort bereits die Zuhörer versammelt, um sich über alte und neue Weihnachtslieder, zum Teil speziell für die Gruppe arrangiert, zu freuen. Quasi auf dem Weg lag der nächste Halt der Musikanten. In Hösinghausen brachten sie vor dem Landmaschinenhandel Schäfer bei „Real Hösinghausen“ ein Ständchen.

Kurz nach Mittag war dann Meinerzhagen erreicht. Beim Schützenzug Löh, am Löher Weg, ging es mit dem Weihnachtsliederrepertoire weiter, bevor man in die Innenstadt zog. Gleich an mehreren Stellen, wie beispielsweise an der Kreuzung Kirchstraße/Hauptstraße oder an Pollmanns Eck, gab es Auftritte.

Den gemütlichen Ausklang einer doch recht strapaziösen musikalischen Rundreise bildete dann das gemeinsame Grünkohlessen in der Altstadt. Wobei auch dort nochmals vor dessen Beginn vor dem Lokal einige Lieder gespielt wurden. - jjh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare