9000 Euro für den guten Zweck

+
Am Samstag wurden im Stadtgebiet von Meinerzhagen wieder die Weihnachtsbäume eingesammelt.

MEINERZHAGEN ▪ Die stolze Summe von 9000 Euro erbrachte die Weihnachtsbaum-Sammelaktion der Aktionsgemeinschaft des Deutschen Aussätzigen Hilfswerks (DAHW) am Samstag.

Über dieses hervorragende Ergebnis freuten sich die die Organisatoren ganz besonders. Neben Thomas Arens und Michael Schröder hatten in diesem Jahr zum ersten Mal auch Marcel Domgörgen und Christian Merkel Verantwortung für diese umfangreiche logistische Aktion übernommen, bei der fast 180 Helferinnen und Helfer im ganzen Stadtgebiet im Einsatz waren.

Mit 22 Fahrzeugen, die von heimischen Geschäftsleuten zur Verfügung gestellt wurden, waren die tatkräftigen Helfer aus den Reihen der Jugendfeuerwehr und des Löschzugs Willertshagen unterwegs, um die am Straßenrand abgelegten Tannenbäume einzusammeln. Bereits ab 9 Uhr klingelten auch die jungen Helferinnen und Helfer an den Haustüren, sie baten um Spenden.

Die eingesammelten Bäume wurden sofort auf dem Deponieplatz an der Heerstraße unter Aufsicht der Feuerwehr verbrannt. So loderten den ganzen Vormittag über die Flammen und immer wieder kamen die voll beladenen Wagen und brachten Nachschub. Noch vor Ort konnten sich die Helfer mit heißen Würstchen und Getränken stärken, die die Männer der freiwilligen Feuerwehr vorbereitet hatten.

Nach getaner Arbeit kamen alle in Halle der Stadtwerke zum Mittagessen zusammen. Die Mitglieder des DRK hatten rund 300 Portionen Erbsensuppe für die Helfer vorbereitet und Ulla Müller, Dr. Kerstin Kregel und Joachim Piel von der Aktionsgruppe Meinerzhagen des DAHW versorgten Jung und Alt mit heißen Würstchen und Getränken.

Der Erlös der Sammlung ist für ein DAHW-Projekt von Manfred Göbel in Brasilien bestimmt. Manfred Göbel war im Mai vergangenen Jahren bei der heimischen Aktionsgruppe zu Gast und stellte seine Projekte in den fünf brasilianischen Bundesstaaten vor. Brasilien ist nach Indien das Land, in dem noch heute die meisten Lepra- und Tuberkulosefälle auftreten. „Auch in diesem Jahr wird Manfred Göbel wieder nach Meinerzhagen kommen und über seine Arbeit berichten“, kündigte Thomas Arens zum Schluss an. ▪ bel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare