Weihnachtlicher Glanz an der Kreuzung

Dirk Kattwinkel, Michael Berkenkopf, Erhard Pierlings und Torsten Rath präsentierten die weihnachtliche Beleuchtung.

MEINERZHAGEN ▪ Weihnachtlich beleuchtete Straßen und Bäume gehören zu Weihnachten einfach dazu. Viele Städte schmücken ihre zentralen Plätze und Straßen. „Klar, dass wir es hier rund ums Rathaus auch schön machen wollen“, erklärte Bürgermeister Erhard Pierlings. Gemeinsam verwandelten Mark-E, die Stadtwerke, die Stadt und die Sparkasse den Kreuzungsbereich Alte Post/Bahnhof- und Volmestraße in eine festliche Lichterallee.

Die Idee dazu kam von den Stadtwerken. „Auf unsere Initiative hin, wurden im Kreuzungsbereich der Straßen sowie im Innenhof der Stadtwerke die Bäume mit Lichterketten ausgestattet“, erklärte Michael Berkenkopf, Geschäftsführer der Stadtwerke. Bis zu 500 kleine Lichter wurden in die Bäume gehängt. Berkenkopf: „Wir schaffen dadurch eine angenehme Atmosphäre an dieser vielfrequentierten Stelle.“ Doch die kleinen Lichter seien nicht nur besonders klein und haltbar, sondern auch sehr lichtstark, dennoch würden sie mit etwa 35 Watt pro Baum relativ wenig Strom verbrauchen. Auch die Bäume vor der Sparkasse werden noch weiter mit Lichterketten bestückt. „Es hat kleine Lieferschwierigkeiten gegeben, aber spätestens in der kommenden Woche werden auch vor unserer Bank die Bäume leuchten“, berichtete Torsten Rath von der Sparkasse. Angesichts des vertretbaren Aufwands könnte die Aktion nach Ansicht der Stadtwerke im kommenden Jahr durchaus Nachahmer finden. Sodass vielleicht bald noch mehr Stellen der Stadt festlich beleuchtet werden.

Von Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare