Es weihnachtet – im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton – auch in Valbert wird wieder gesammelt.

VALBERT ▪ An der weltweit größten Geschenk-Aktion für Kinder in Not möchte sich in diesem Jahr abermals die evangelische Kirchengemeinde Valbert beteiligen. Immerhin: Im vergangenen Jahr wurden 360 Kartons aus dem Ebbedorf Valbert auf die Reise geschickt.

Wer einen Karton packen möchte, sollte allerdings einige Dinge beachten: Zunächst beklebt man einen Schuhkarton mit Weihnachtspapier, dann wählt man die Geschenke entweder für einen Jungen oder für ein Mädchen im Alter von zwei bis vier Jahre, fünf bis neuen Jahre oder zehn bis 14 Jahre.

Ratsam für den Inhalt sind fünf Rubriken. Kleidung: Mütze, Schal, Socken, Pulli, Unterwäsche und ähnliche Dinge.

Hygiene: Bürste, Kamm, Haarspangen, Zahnbürste, Zahncreme und ähnliche Produkte.

Spielwaren: Kuscheltier, Jojo, Knete, Puzzle, Springseil oder ähnliches.

Schulmaterial: Buntstifte, Federmäppchen, Schulhefte, Kreide und viele andere Dinge, die für den Schulalltag zu gebrauchen sind.

Süßigkeiten: Traubenzucker, Vollmilchschokolade, Lutscher, Bonbons und weitere Leckereien.

Die Annahme der fertigen Päckchen ist in der evangelischen Kirche in Valbert von Donnerstag, 4. November, bis Freitag, 12. November, jeweils donnerstags und freitags in der Zeit von 15 bis 19 Uhr. Die Organisatorrinnen bitten um Verständnis, dass keine Päckchen im Gemeindebüro oder im Pfarrhaus abgegeben werden können.

Wer gerne mitmachen möchte und einem Kind eine bleibende Erinnerung schenken will, wendet sich an Gerhild Tepel, Tel. (0 323 58) 6 37 oder Anne Voigt, Tel. (0 23 58) 71 04. Weitere Infos gibt‘s unter http://www.geschenke-der-hoffnung.org.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare