Närrische Weiber übernehmen das Zepter

+
Ab 11.11 Uhr ging es heute im Rathaus rund, die Weiber übernahmen das Kommando. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Wer sagt, dass Karneval in Meinerzhagen keine Rolle spielt? Den Gegenbeweis traten heute auch viele närrische Weiber an.

Gespenstische Stille herrschte um kurz vor 11 im Ordnungsamt, Luftschlangen und Ballons schaukelten einsam am Kronleuchter. Plötzlich aber tönte „Es gibt kein Bier auf Hawaii“ aus den Lautsprechern und Minnie-Mäuse, Clowns und Affen strömten herein. Um Punkt 11.11 Uhr erscholl dann ein lautes „Meinerzhagen – Schabau“ durch die Flure.

Weiberfastnacht in der Ebbehalle

Weiberfastnacht in der Ebbehalle

Am Altweiberdonnerstag übernehmen traditionell die Frauen die Herrschaft in der Stadt. Und so machten sich die Damen aus der Verwaltung und von den Stadtwerken nach einem Begrüßungssekt auf den Weg ins Hauptamt und stürmten das Büro des Ersten Beigeordneten Frank Maatz. Auch Helmut Klose musste stellvertretend für den Bürgermeister seine Krawatte opfern.

„Unser Motto dieses Jahr ist Zirkus“, verkündete Anja Rosenau vom Ordnungsamt. Zirkus, das sei Vielfalt vom Löwen bis zum Hochseilartisten. „Genauso ist das auch im Rathaus.“ Auch ein Chamäleon sei wohl in Meinerzhagen unterwegs, das seine Farbe von schwarz zu gelb wechseln könne. Nur die gute Laune der Frauen sei beständig, „und deshalb: Frauen an die Macht – wenn das nicht mehr ist, dann gute Nacht!“, schloss die Büttenrednerin.

Auch im Langemann-Haus herrschte jeckes Treiben. Neben Büttenreden rund um das Thema Alter hatten die Mitarbeiter auch einen Sketch vorbereitet. Herr Fiesenmöp ist neu ins Langemann-Haus eingezogen und ist mit allem unzufrieden: Die Serviette liegt falsch herum, der Lichtschalter ist zwei Zentimeter zu niedrig und die Spielerunde hat zu spät angefangen. Das Küchenpersonal, der Hausmeister und die Bufdis seien hier die Ansprechpartner, erklärte Leiterin Monika Besner. Nach dem Sketch machte sie sich schnell aus dem Staub – denn für alle Probleme ist schließlich auch die Einrichtungsleitung zuständig. ▪ cra

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare