Wechsel an der Spitze des Stadtmarketing-Vereines

+
Der neue Vorstand des Stadtmarketingvereines um den neuen Vorsitzenden Stefan Thomas (vorne, 3.v.r.). ▪

MEINERZHAGEN ▪ „Wir sind auf dem besten Wege, Maßstäbe zu setzen“, zeigte sich der Stadtmarketing-Geschäftsführer Bernd-Martin Leonidas überzeugt. „Hierfür sprechen neben erfolgreichen Aktionen wie ,Die Nacht der langen Tische’ auch die steigenden Mitgliederzahlen.“

Seit 2010 kletterten die von 107 auf aktuell 134 Mitglieder. 40 Interessierte besuchten am Donnerstag die Mitgliederversammlung im Ratssaal. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden Oliver Drenkard gab Kassierer Roman Kappius Einblick in die finanzielle Entwicklung. Einnahmen und Ausgaben seien erstmals sechsstellig gewesen. Grund: 2011 organisierte der Verein auch das Stadtfest. Großzügige Spenden heimischer Unternehmen hätten ein attraktives Rahmenprogramm ermöglicht, so Kappius. Der Stadtmarketing-Zuschuss der Stadt, der proportional zur Mitgliederzahl steigt, zugleich aber auf 60 000 Euro gedeckelt ist, wurde in vollem Umfang ausgezahlt. Kappius präsentierte eine solide Finanzlage, der Verein verfüge nach Abzug aller Ausgaben immer noch über einen „Liquiditätspuffer“.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der einstimmigen Entlastung des Vorstands hieß es Abschied nehmen: Aus beruflichen Gründen musste die langjährige Vorsitzende Christiane Schürmann bereits im vergangenen Jahr kürzer treten und stellte sich nicht mehr zur Wahl. „Du warst seit der Gründung im Jahr 2008 unsere Vorsitzende“, so Drenkard. „Von Beginn an hast du dich als starker Motor für die Belange des Stadtmarketings eingesetzt. Deine sympathische Persönlichkeit und menschliche Größe haben die Zusammenarbeit sehr angenehm gemacht.“ Sichtlich gerührt nahm die scheidende Vorsitzende Dank und Blumen entgegen. Zu ihrem Nachfolger wählten die Anwesenden den Meinerzhagener Rechtsanwalt Stefan Thomas. Jens Groll stellte sein Amt als stellvertretender Vorsitzender ebenfalls aus Zeitgründen zur Verfügung, diese Position wurde mit dem 30-jährigen Sebastian Düvel neu besetzt. Als weiterer stellvertretender Vorsitzender bleibt Oliver Drenkard im Amt, die Kasse führt Roman Kappius. Fünfzehn Mitglieder sind als Beisitzer im erweiterten Vorstand aktiv.

Geschäftsführer Leonidas stellte noch einmal alle Aktionen und Projekte des Vereins vor und rief dazu auf, weitere Mitstreiter ins Boot zu holen. Der Veranstaltungskalender „Meinerzhagen live“ werde dreimal jährlich an 30 Verteilstellen ausgelegt, in der MZ „vertellt“ Karl vom Ebbe in seiner Kolumne Humoriges zum Stadtgeschehen. Der Verein stellte Ortseingangsportale auf, die auf aktuelle Veranstaltungen aufmerksam machen sollen, organisierte „Die Nacht der langen Tische“, beteiligte sich an der hiesigen Energiemesse, startete im Rahmen der Märkischen Wasserwoche das Projekt „Volme hören“ und rief einen Stadtfest-Kinderchor ins Leben. Das Stadtfest sei ein Erfolg gewesen. „Schade nur, dass sich nicht mehr Einzelhändler beteiligten“, so Leonidas. Der Verein wurde in Sachen Weihnachtsbeleuchtung aktiv und organisierte das Benefizkonzert „Hoffnungszeichen“ und den Weihnachtsmarkt, bei dem das Wetter schlechte Rahmenbedingungen bot.

Zusammen mit Vertretern der Stadt präsentierte sich der Verein auf der Messe Reise und Camping in Essen und rief das Projekt „Ruhestand“ ins Leben, das nun bald anlaufen soll. Mittels attraktiv gestalteter Broschüren, soll Ruheständlern „Appetit“ auf eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Volmestadt gemacht werden. Unterstützend oder als Mitorganisator wirkte der Stadtmarketingverein bei der Ausbildungsbörse, beim „Meinerzhagener Frühling“, bei der Aktion „Sauerländer Höhenflughafen“ mit und beteiligte sich auch am Weltkindertag der Arbeiterwohlfahrt an der Meinerzhagener Stadthalle. ▪ ps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare