Warme Socken für Wohnungslose: Anke Sinderhauf unterstützt Projekt „Herzenssache“

+
Anke Sinderhauf, Inhaberin des Fachgeschäftes „Kreatives Handarbeiten“, unterstützt die Aktion „Herzenssache“ der Johanniter Südwestfalen, die Wohnungslosen helfen soll. Angelika Gerhard (rechts) stellte das Projekt vor.

Meinerzhagen - „Wärme tut gut. Warme Socken kann jeder gebrauchen“, sagt Angelika Gerhard. Die Valberterin ist beim Ambulant Betreuten Wohnen der Johanniter in Attendorn für die Wohnungslosenhilfe zuständig und beschreibt eine Aktion des Projektes „Herzenssache“ der Johanniter Südwestfalen.

Selbst gestrickte Socken sollen dabei gleich auf mehrere Weise von Nutzen sein und Freude schenken. „Jeder kann dabei nach seinen Möglichkeiten helfen und die Aktion unterstützen“, betont die Sozialpädagogin, die in Meinerzhagen mit Anke Sinderhauf, Inhaberin des Wollgeschäftes „Kreatives Handarbeiten“, auch eine Kooperationspartnerin gefunden hat.

Unterstützt werden kann die Aktion gleich dreifach: Wer gerne strickt, kann im Geschäft in der Fußgängerzone Zur Alten Post Wolle kaufen und selbst zur Nadel greifen. Die gestrickten Socken können dann im Geschäft bei Anke Sinderhauf oder bei den Johannitern selbst gespendet werden.

Wer kein Händchen fürs Handarbeiten hat, kann trotzdem helfen, indem er Wolle kauft und diese im Geschäft hinterlegt, damit sie von jemand anderem zu Socken verarbeitet werden kann. Auch eigene Wolle könne natürlich fürs Stricken genutzt werden, erklärt Angelika Gerhard.

Die Socken werden im Handarbeitsgeschäft oder bei Basaren von den Johannitern zugunsten der Wohnungslosenhilfe verkauft oder aber direkt an Wohnungslose verteilt. „Wir hoffen, dass sich in den nächsten Monaten viele Menschen an der Aktion beteiligen“, wünscht sich Angelika Gerhard Unterstützung für das „Herzensprojekt“.

Anke Sinderhauf konnte mit ihrem Hauptlieferanten Lana Grossa bereits einen Helfer gewinnen. Die Firma wird Sockenwolle spenden. „Aus zwei bis drei Kilo Wolle könnten dann 30 bis 50 Paar Socken gestrickt werden“, freut sich Anke Sinderhauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.