Wandertag: Lob und Anerkennung

Heribert Müller konnte sich an seinem Kontrollpunkt über Arbeit nicht beklagen.

MEINERZHAGEN ▪ Mit dem Ablauf des 38. Wandertages „Rund um Meinerzhagen“ war Willi Müller sehr zufrieden.

Von allen Seiten bekamen der SGV-Vorsitzende und seine Helferinnen und Helfer für die Organisation und die Streckenführung Lob und Anerkennung von den Wanderfreunden.

Jung und Alt waren auf den Beinen und genossen das traumhafte Wanderwetter und die malerischen Natur. „Die Strecke, das Wetter, es war einfach alles ein Traum“, schwärmte Gudrun Weiße, die gemeinsam mit einer Freundin die Goldstrecke absolvierte. Die Teilnehmer aller drei Touren (Bronze 12 km, Silber 18 km und Gold 25 km) kamen in der Mittagszeit am Genkelvorbecken zusammen. Dort hatte der Verein „Rettungsinsel“ einen herzhaften Imbiss vorbereitet. Neben deftiger Erbsensuppe und Würstchen vom Grill wurden von den Mitgliedern neben verschiedenen Blechkuchen auch kalte Getränke angeboten. Der Vorsitzende des Vereins, Christoph Lautsch und seine Helfer hatten etwa 150 Portionen Erbsensuppe und 200 Grillwürstchen vorbereitet. Die ersten Wanderer, die sich von Heribert Müller am Kontrollpunkt Genkelvorbecken einen Stempel in ihr Kontrollblatt geben ließen, waren bereits um kurz vor 10 Uhr dort. Danach war es ein ständiges Kommen und Gehen. Um die Mittageszeit waren alle Sitzplätze belegt und einige mussten sich für ihre Rast ein abgelegenes Plätzchen suchen.

32 Torten und Kuchen

Am Nachmittag kamen die meisten nach ihrer Wanderung zum Ausgangspunkt, dem Awo-Treff, zurück und ließen sich Urkunden und je nach Bedarf auch eine Wandernadel aushändigen. Dort war die Kaffeetafel für die Wanderer reichlich gedeckt. Von den 32 Kuchen und Torten, die die SGV-Frauen gebacken hatten, blieb am Ende kein Stückchen übrig. Insgesamt holten sich 254 Wanderer ihre Startunterlagen bei Willi Müller und seinen Helferinnen und Helfern ab. Davon haben 173 die Gold- und Silber-Strecke absolviert. 81 von ihnen wanderten auf der Route der Bronzestrecke. „Diesmal waren es mit zwölf Kindern nicht so viele wie sonst“, stellte Willi Müller fest.

87-Jähriger wandert mit

Große Bewunderung zollte der SGV-Vorsitzende Erwin Bielak, dem mit 87 Jahren ältesten Teilnehmer, der inzwischen in Hagen wohnt und es sich nicht nehmen ließ, dabei zu sein. Auch aus Wuppertal und St. Augustin kamen Wanderfreunde nach Meinerzhagen. Neben vielen bekannten SGVern konnte Willi Müller an diesem Sonntag auch wieder neue Wanderfreunde begrüßten.

Insgesamt waren für die Organisation des 34 Helfer im Einsatz. An den Kontrollpunkten waren 18 Männer und Frauen mit von der Partie. In der Küchen waren zwölf Frauen aktiv und vier Helfer waren für die Ausgabe der Startunterlagen, Urkunden und Wandernadeln zuständig. ▪ bel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare