Wanderer entdeckt brennenden Wagen im Wald in Meinerzhagen

+
Im Wald brannte der Wagen aus - angesichts der Waldbrandgefahr hätte durchaus noch mehr passieren können.

Meinerzhagen - "Neuer Weg" stand auf dem Wegweiser - doch dieser VW Caddy wird ihn nicht mehr befahren: Seine Existenz endete am Samstagmorgen im Wald an der Korbecke, im Bereich eines beliebten Szene-Treffpunktes.

Der Fahrer des Wagens hat das Schild umgefahren, danach ist der Lieferwagen in Flammen aufgegangen. Ob die Kollision einen technischen Defekt mit dem Brand als Folge ausgelöst hat, oder eine Brandstiftung vorliegt, ist derzeit offen.

Ein Wanderer hat das noch brennende Wrack gegen 08.40 Uhr am Samstag entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Der Löschzug 1 mit Einsatzleiter Michael Hymmen und neun weiteren Feuerwehrleuten hat den Wagen im Wald auch so vorgefunden.

Es glimmte noch an einigen Stellen im Motorraum, darüber hinaus waren keine Löscharbeiten nötig. Allerdings zeigten schwarze Stellen auf dem Waldboden und an den Bäumen, dass angesichts der noch vorherrschenden Waldbrandgefahr weitaus mehr hätte passieren können.

Wagen fiel wegen Tankbetrugs auf

Die Polizei hat schnell erste Erkenntnisse: Das Nummernschild am Wagen gehört offensichtlich dazu - das Auto ist auf eine Privatperson angemeldet. Vermutlich ein Handwerker, schätzen die Beamten. Als gestohlen gemeldet war der Wagen nicht, ist aber in der vergangenen Nacht in Lüdenscheid wegen Tankbetrugs aufgefallen - an einer Tankstelle auf der Talstraße. Die Polizei hofft nun, durch die an Zapfsäulen übliche Videoüberwachung schnell an Fotos derer zu kommen, die mit dem Auto unterwegs waren.

Rund um das Wrack fanden sich noch Hinterlassenschaften einer Party: Eine Flasche Jägermeister, eine Cola-Flasche und ein Messer. In welchem Zusammenhang diese mit dem Feuer stehen, muss nun geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare