Waldfest in Echternhagen mit nur wenigen Gästen

+
Beim Waldfest an der „Jause“ bauten die Mitglieder der Waldjugend eine Kohte auf. In dem zelt können bis zu fünf Personen übernachten. ▪

VALBERT Das Waldfest an der Jause in Echternhagen sollte Kindern und Erwachsenen als besonderes Naturerlebnis in Erinnerung bleiben.

So hatte Jausenwirt Wilhelm Sachs die Meinerzhagener Waldjugend dafür gewinnen können, im nahe gelegenen Waldstück ein spannendes Rahmenprogramm zu gestalten. Auch für die Verpflegung der Besucher mit Kuchen und kalten Getränken war bestens gesorgt. Doch leider blieben die Gäste aus, nur einige wenige Neugierige besuchten das Fest.

Dabei hatten die Aktiven sich einiges einfallen lassen, um vor allem bei den jungen Besuchern das Interesse für die Natur zu wecken. Sie brachten Nistkästen für Vögel oder Eichhörnchen mit und bauten eine „Kohte“ auf. Worum es sich dabei handelt, das erklärte der Leiter der Waldjugend, Dirk Gerlach. „Das ist ein typisches Wanderzelt, das aus vier Planen besteht. Es hat keinen Boden und in der Mitte ein quadratisches Rauchabzugsloch. Dadurch kann im Inneren ein offenes Feuer gemacht werden.“ Den Feuertopf ließ die Waldjugend aus Sicherheitsgründen aber doch lieber zu Hause. „Nach der langen Trockenheit ist das jetzt zu gefährlich,“ so Gerlach.

Im September wird übrigens eine weitere Gruppe der Waldjugend unter Leitung von Betreuerin Karina Weyland ins Leben gerufen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahren. „Der Naturschutz ist eines unserer zentralen Anliegen,“ berichtet die Gruppenleiterin. „Daher werden wir unter anderem Nistkästen basteln und andere kreative naturnahe Projekte in Angriff nehmen.“ Übrigens: Interessierte können sich unter http://www.waldjugend-meinerzhagen.de informieren, oder sich per Mail an grulei@waldjugend-meinerzhagen.de mit Dirk Gerlach in Verbindung setzen. ▪ ps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare