Vierzehnter Goldfisch bringt den Lese-Sieg

+
Lautstark feuerten die Mitschüler ihre Kandidaten auf der Bühne an.

Meinerzhagen - Die beste Vorleserin der sechsten Klassen am Evangelischen Gymnasium Meinerzhagen (EGM) heißt Wiebke Willing: Die Schülerin der Klasse 6b setzte sich am Donnerstag in einem spannenden und umjubelten Wettkampf gegen ihre Mitbewerber aus den Parallelklassen durch.

Mit dem Buch „Der vierzehnte Goldfisch“ von Jennifer Holm bewies sie nicht nur ein sicheres Händchen bei der Auswahl ihres Wunschtextes. Wiebke Willing überzeugte die Jury überdies mit einem sicheren und pointierten Vortrag – auch des Fremdtextes. Denn wie in den Vorjahren, so mussten die vier Bewerber um den Schultitel auch diesmal nicht nur einen Text der Wahl, sondern auch einen unbekannten Abschnitt vortragen. Diesmal handelte es sich um Auszüge aus dem Buch „Momo“ von Michael Ende.

Wiebke Willing gewann den Vorlesewettbewerb am Gymnasium.

Die Jury – bestehend aus Buchhändler Wolfgang Schmitz, Autorin Ursula Schröder, MZ-Lokalchef Frank Zacharias, Vorjahressiegerin Ann-Sophie Mangold und Schülervertreterin Stefanie Gierse – war sich am Ende einig: Wiebke Willing war die verdiente Siegerin des Wettbewerbs und darf das EGM nun auf Kreisebene vertreten. Auf den weiteren Plätzen folgten Patrick Reimer (6d), der sich für seinen Wahltext einen Auszug aus „Gregs Tagebuch 10“ ausgesucht hatte, Maik Mischenkow (6a), der sich für „Gregs Tagebuch 2“ entschieden hatte, und Jana Betten (6c), die aus dem fünften Band der Serie „Warrior Cats“ (Dämmerung) vorlas.

Dabei bewiesen alle Teilnehmer, dass sie von ihren jeweiligen Klassen verdientermaßen ins große Schulfinale geschickt worden waren. „Die Wahl fiel uns entsprechend schwer und keiner hat Grund, enttäuscht zu sein“, sagte denn auch Frank Zacharias bei der Verkündung der Jury-Entscheidung. Und so war jeder ein Gewinner – der sich über Buchpräsente der Buchhandlung Schmitz freuen konnte.

Wie sehr die Klassenkameraden dem Vorlesewettbewerb in der vierten Stunde entgegenfieberten, zeigte sich allein an dem Lautstärkepegel, mit dem die Teilnehmer auf der Bühne begrüßt wurden. Teilweise glich die Stimmung einem sportlichen Wettkampf. Die Moderation des Finals übernahm Clara Schmidt aus der 6c, die souverän durch den Wettbewerb führte und auch drei musikalische Beiträge ankündigen konnte: Celine Schulz (6b) und Nadine Gossen (6b) brillierten mit Vorträgen am Flügel, zudem steuerte auch der Chor der sechsten Klassen seinen Teil zu einem gelungenen Vorlesewettbewerb bei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare