Fragezeichen trotz großen Erfolgs des Adventsmarkts

Der Adventsmarkt in Meinerzhagen kam in den vergangenen Jahren sehr gut an. - Archivfoto: Schüller

Meinerzhagen - Qualität gibt es nicht zum Nulltarif: Das weiß auch Bernd-Martin Leonidas, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins, der mit dieser Vorgabe in die Planungen zum dritten Adventsmarkt geht. Ein Kernthema der Vorbesprechung, die am Dienstag, 30. September, ab 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses stattfindet: die Finanzierung.

Von Frank Zacharias

„Der Markt kam in den vergangenen Jahren gut an, er hat sich bewährt“, freut sich Leonidas über den Erfolg des Standorts an der Jesus-Christus-Kirche. Rund 30 Stände hatten sich zuletzt rund um das Gotteshaus sowie im Gemeindehaus platziert. Von warmen Getränken über leckere Speisen bis hin zu Handwerkskunst war die Angebotspalette groß – und die Resonanz entsprechend auch. „In der Innenstadt hatte man das Gefühl, schnell alle Ständen gesehen zu haben und wieder von vorne anfangen zu müssen. Das haben wir an der Kirche nicht“, so der Stadtmarketing-Geschäftsführer. Die besondere Atmosphäre des Marktes trug außerdem dazu bei, dass Bernd-Martin Leonidas bereits drei neue Standbetreiber für dieses Jahr auf dem Zettel hat – zuzüglich zu jenen, die im vergangenen Jahr dabei waren und ihr Kommen in 2014 bereits zugesagt hätten.

Die Standbetreiber sind also zufrieden und die Besucher auch – und doch prangt ein dickes Fragezeichen hinter dem diesjährigen Adventsmarkt. „Wir haben einen hohen Kostenaufwand und müssen die Frage der Deckung stellen“, kündigt Leonidas eines der zentralen Themen der Vorbesprechung an. Kurzum: Wie können Qualität und Ambiente erhalten bleiben, ohne am Ende ein dickes Minus in der Stadtmarketingkasse zu haben? „Wir brauchen ein Weihnachtsmarktprogramm oder auch entsprechenden Schmuck“, sagt Bernd-Martin Leonidas, der angesichts des Interesses weiterer Standbetreiber mittelfristig sogar eine Ausweitung in Richtung Kirchstraße in Erwägung zieht.

Eine angedachte zeitliche Ausdehnung auf den Freitag kommt in diesem Jahr nicht in Frage: Wegen eines Benefizkonzertes, das voraussichtlich am 5. Dezember in der Jesus-Christus-Kirche stattfindet, solle der Adventsmarkt nicht parallel dazu stattfinden, so Leonidas. So wird sich das bunte Treiben auf das Wochenende des 6. und 7. Dezember beschränken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare