Volmetalradweg: Neue Brücke über den Fluss

+
Der Radweg: Auf der Bahnhofstraße ist er „baulich angelegt“ (rote Fläche). Auf der Volmestraße wird er „nur“ markiert.

Meinerzhagen - Der mit einer Gesamtlänge von rund 23 Kilometern geplante Volmetalradweg ist eines der wichtigsten Projekte der Regionale 2013.

Nach der kompletten Fertigstellung, deren Zeitpunkt allerdings noch ungewiss ist, wird er die Volmetalkommunen von Meinerzhagen bis nach Schalksmühle verbinden. Zu diesen zählen entlang der bisher „grob“ festgelegten Trasse ebenso Kierspe, Halver und Lüdenscheid.

Der Weg startet am Bahnhof in Meinerzhagen und führt über die Bahnhofstraße, dann entlang der Volmestraße bis zur B 54, kurz hinter die Kreuzung Am Bücking. Mit der dort gestern aufgesetzten Brücke über die Volme endet er hier allerdings im Moment noch.

Während auf dem fast fertigen Streckenstück, auf dem zum Teil die Trennung des Radweges durch bauliche Maßnahmen, die Nutzung einer Anliegerstraße oder durch entsprechende Fahrbahnmarkierungen erfolgt, liegt der bautechnische Aufwand bis nach Kierspe-Neuebrücke deutlich höher.

Hier sieht die für die Realisierung des Projektes notwendige Rahmenvereinbarung der Städte und der weiteren Beteiligten vor, die Wegeführung neben der B 54 vorzunehmen. Träger dieser Maßnahme wird, wie bei allen gleichartigen Abschnitten neben der Bundesstraße, der Landesbetrieb Straßen.NRW sein. Um die Detailplanung und Baudurchführung der „straßenfernen“ Teilstücke kümmern sich die Städte in eigener Regie, die Kosten übernimmt der Bund. Mit der Finanzierung des Baus von Radwegen an Bundesstraßen verfolgt er das Ziel, die Verkehrssicherheit zu verbessern und den Verkehr flüssiger abzuwickeln. Darüber hinaus sollen die Radwege natürlich zur Förderung des Radverkehrs beitragen.

Da die Streckenführung vom Bahnhof in Meinerzhagen ausgehend schon auf bestehenden Straßenabschnitten liegt, die zudem bei den in den vergangenen zwei Jahren vorgenommen Sanierungsarbeiten entsprechend für das Projekt optimiert wurden, wird sich in Kürze auch eine offensichtlichere Wahrnehmung einstellen. Nämlich spätestens dann, wenn auf der noch gänzlich markierungslosen Volmestraße nicht nur die Fahrspuren der Kraftfahrzeuge, sondern auch die Radspuren aufgebracht werden. Im endgültigen Zustand des Volmetalradweges wird im Bereich der Zufahrten zur oberen Volmestraße gleichfalls die entsprechende Radwegebeschilderung erfolgen. Inwieweit bei der in einiger Zeit anstehenden Sanierung der L323/Genkeler Straße die Radwegethematik mit behandelt werden kann, steht derzeit noch nicht endgültig fest.

Was das Gesamtprojekt angeht, ist ein Endtermin noch nicht in Sicht. Hier war man beim Abschluss der Vereinbarung im Jahr 2015 aber ohnehin von einem Umsetzungszeitraum von bis zu fünf Jahren ausgegangen. Ausschlaggebend hierfür ist neben der umfangreichen Planung und den entsprechenden Umweltverträglichkeitsuntersuchungen der Trassen, die durch die „Natur“ geführt werden, ebenfalls der vor Baubeginn noch vorzunehmende Erwerb von Grundstücksflächen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare