VHS Volmetal ein echtes Erfolgsmodell

Im Alten Amtshaus in Kierspe ist die Volkshochschule Volmetal untergebracht.

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ „Wir bewegen uns weiter an der oberen Grenze“, freute sich Marion Görnig. Die VHS-Direktorin stellte bei der Verbandsversammlung im Herscheider Bürgersaal kürzlich erstaunliche Zahlen vor. Wobei sie betonte: „Die VHS ist nicht an Zahlen allein zu messen, sondern auch an Inhalt und Qualität.“

Denn gerade in den kleinen Gemeinden und Städten habe sich die Volkshochschule zu einem „Weiterbildungs-Generalisten“ entwickelt. Dass die Angebote angenommen werden, belegen die Fakten. Insgesamt 5900 Unterrichtsstunden wurden im ersten Halbjahr 2010 erteilt. „Das ist außergewöhnlich gut“, lobte Marion Görnig. Verteilt werden diese Stunden auf 227 Kurse und 30 Einzelveranstaltungen wie Lesungen oder Vorträge.

Besonders stolz ist man auf die große Akzeptanz. Insgesamt 4040 Besucher konnten bei den VHS-Terminen begrüßt werden. Allein die Kurse bringen es auf eine Quote von 13,3 Teilnehmern. „Damit liegen wir sogar über dem Landesdurchschnitt von 11,7“, sagt Marion Görnig.

Am stärksten nachgefragt sind (wie üblich) die Sprachangebote. Im Bereich Deutschkurse ist ein deutlicher Stundenzuwachs zu verzeichnen. Vor allem die Integrationskurse, die durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bezuschusst werden, erfreuen sich großer Beliebtheit und sind auch für die VHS von wirtschaftlichem Interesse.

Trotz dieser positiven Bilanz werden die Kursgebühren leicht angehoben. Das Ziel sei es laut Marion Görnig, die Einnahmeseite weiter zu stärken, um den kommunalen Anteil an der VHS zu senken. „Unsere Angebote bleiben weiter für alle Bürger finanzierbar“, versicherte die VHS-Direktorin.

Die Unterrichts-Gebühr wird in den nächsten fünf Jahren in drei Etappen angehoben. Zunächst fällt die Erhöhung zwischen zehn bis 20 Cent pro Stunde aus. Auf der anderen Seite sollen Kursinhalte gestrafft werden. Sprachkurse, die früher 15 Abende dauerten, sollen beispielsweise nur noch 13-teilig sein. Dadurch falle die Gebührenerhöhung für den Bürger nicht ins Gewicht. Die VHS könne jedoch an Ausgaben für die Honorarkräfte sparen – an einen Stellenabbau ist laut Görnig jedoch nicht gedacht.

Auch in Meinerzhagen und Kierspe ist der erfreuliche Trend zu beobachten. Im ersten Halbjahr 2010 betrug die Teilnehmerzahl an VHS-Angeboten in Meinerzhagen genau 1090, in Kierspe sogar 1214. Die durchgeführten Unterrichtsstunden betrugen im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres in Meinerzhagen 1716 und in Kierspe 1544.

Fünf Kommunen gehören zur VHS Volmetal – neben Meinerzhagen und Kierspe sind das Halver, Herscheid und Schalksmühle. Nicht in allen Städten und Gemeinden haben die Teilnehmerzahlen im ersten Halbjahr 2010 den höchsten Stand seit Jahren erreicht. Anders in Meinerzhagen. Mit 1090 Teilnehmern blieb die Zahl in Meinerzhagen zwar im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 (1094) fast konstant, doch ein stetiger Aufwärtstrend ist dennoch zu beobachten. So betrug die Teilnehmerzahl in den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 „nur“ 1015, im zweiten Halbjahr 2009 lediglich 868.

Die Volkshochschule Volmetal wurde im Jahr 1978 gegründet, inzwischen arbeiten 150 freiberufliche Dozenten für die Einrichtung und drei hauptamtliche Kräfte am Verwaltungssitz in Kierspe an der Friedrich-Ebert-Straße 380. Leiterin der Volkshochschule Volmetal ist Marion Görnig, ihre „Spezialgebiete“ liegen in den Bereichen Fremdsprachen und Kultur. Stellvertreterin der VHS-Direktorin ist Kathleen Müller. Sie widmet sich vor allem dem Komplex „berufliche Bildung“. Dritte im Bunde der „Hauptamtlichen“ ist Dr. Aysegül Altun. Sie ist spezialisiert auf die Bereiche „Deutsch“ mit den Schwerpunkten Integrationskurse und Einbürgerungstests. In erster Linie besteht die Aufgabe der drei fest angestellten Frauen allerdings in der Organisation des umfangreichen Angebotes ▪ dg/beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare